(zum vorläufigen Ende)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Boden Myras schließt sich eng um dich, doch ehe du dir Sorgen machen kannst zerquetscht zu werden oder zu ersticken speit er dich schon wieder aus. Nicht einmal deine Laterne ist erloschen. Die Luft hier riecht frisch, ganz anders als der modrige Gestank der Dunklen Zisterne oder der Jodgeruch der heißen Quelle in der Tropfsteinhöhle. Um dich leuchtend siehst du dich am Boden eines weiten Schachtes stehen, mit senkrechten, nicht zu erklimmenden Wänden. Einziger Ausgang ist ein breiter Tunnel. Er ist sorgfältig gebahnt, die Tunnelwände sind glatt behauen und auch wenn Staub den Boden bedeckt sieht man doch, dass dieser Gang vor Ewigkeiten geschaffen wurde um Jahrhunderte zu überdauern. Er führt in einer weiten Spirale beständig abwärts ehe er unvermittelt an einer stillen Wasseroberfläche endet, die seine gesamte Bodenfläche einnimmt. Du hebst deine Laterne und siehst, wie sich vor dir die Tunneldecke zum Wasserspiegel senkt. Möglicherweise steht dieses unterweltliche Gewässer mit der nahen Savre in Verbindung. Du wirst schwimmen und tauchen müssen um herauszufinden, ob dies der ersehnte Ausgang ist.

Handlungsoptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Du steigst ins Wasser um diesen Syphon zu durchtauchen. Weiter bei AMA 01 422
  • So du noch einen Zauber aufgespart hast wäre es möglicherweise jetzt an der Zeit ihn zu verwenden. Weiter bei AMA 01 792
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.