In der Tropfsteinhöhle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Du blickst auf zur Decke des riesigen Höhlenraumes. Sie erstreckt sich hoch über dir, ein phantastisches Gewebe aus Sinterfahnen und Stalagtiten, erleuchtet von winzigen, grünen und blauen Kristallen. In ihrem Licht siehst du den Schatten einer fliegenden Kreatur davonhuschen. Dein Eintreten ist nicht unbemerkt geblieben. Zu deinen Füßen bildet der Kalk farbige Krusten und formt so einen Weg zwischen Sinterbecken in die alle Weile mit leisem Plitschen kleine Tropfen fallen. Stalagmiten, massive Säulen und kleine, exzentrische Formen begleiten den Weg. Vor dir biegt der Weg um einen riesigen Tropfstein, verziert mit winzigen Sinterfiguren. Warmer, nach Jod riechender Dampf wallt hinter ihm auf. Die seltsamen Steinformen faszinieren dich, sie sehen zerbrechlich, schön und interessant aus. Sie sind ein hübsches Souvenier, möglicherweise sind sie als Komponenten der Erdmagie brauchbar und vielleicht lässt sogar Magister Legatus Ludvik Gund dafür einige Münzen dafür springen. Eine von ihnen abzubrechen und mitzunehmen wird sicher nicht schaden.


Handlungsoptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Du brichst eine der Sinterfiguren ab. Weiter bei AMA 01 220
  • Du ignorierst die Figuren und näherst dich der Dampfwolke. Weiter bei AMA 01 271
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.