FANDOM


„Diese Seite (oder dieser Abschnitt) gehört besser ins RPG WIKI. Alle Rollenspielwerte und reine Rollenspielberichte sollten auf exakt gleichnamige Seiten im RPG WIKI umgezogen werden, auch um die MyraPedia klarer als Myra-Enzyklopädie und Platz für offizielle Kulturberichte - und weniger als Kraut&Rüben - zu gestalten. / Bitte entferne die Vorlage RPG aus dieser Seite erst, nachdem alles Rollenspielmaterial umgezogen wurde“


Einige Zeit später: 10-11/435 Bearbeiten

Athlone hatte vor einigen Wochen bei Patrouillenritten entlang der Strasse ein seltsames Wesen aufgelesen, eine Kaezin namens Luzie, die sie zu Sunrise von Sakilia nach Chalkis gebracht hatte. Die Kaezin war schon vorher eine starke Kämpferin gewesen, der Pura geweiht, die sie als ihre Patronin erwählte, als Sunrise sie in den Traumritter-Orden als Novizin aufnahm.

Zusammen mit Kemenaos und Polyphontes wurde sie zur neuen Baustelle des Kaiserreiches bei Iridistra gesandt, um die Bauarbeiten gemeinsam zu überwachen und sich von den beiden einen ersten Einblick in die Schattenhallen geben zu lassen. Vor die Wahl gestellt, zur Bewachung der Baustelle 150 einst bakanasanische Reiter oder 150 Söldner aus Karanadoor mitzunehmen, entschieden sie sich für erstere. Eine Zehntschaft von Bakanasanern unter Lucius Flavius reiten seither Patrouille entlang der Strasse zwischen Iridistra und der Grenze nach Noma im Königreich Antharlan innerhalb des Kaiserreiches. Iridistra verändert sich unterdessen durch die 150 neuen Soldaten und die darüberhinaus eintreffenden Bauarbeiter für die neue Ordensburg - alle Tavernen können jeden Helfer brauchen den sie finden, Händler bekommen immer mehr neue Kundschaft vor Ort und die Handwerker kommen mit kleinen Aufträgen nicht mehr nach.

Kemenaos, Polyphontes, Reac und Luzie erkunden gemeinsam mehrere weitere Räume der Schattenhallen - hinter dem Thronraum zwei von Feuerbällen geschwärzte Räume, in einem die verbrannten Reste einer menschenähnlichen Figur mit einem grossen Steinhammer in der Mitte. Am Ende des Ganges gegenüber dem Weg zur Bibliothek eine Waffenkammer mit einem scheinbar verzauberten Tisch, den die vier mitnehmen als erstes Möbel oder künftigen Schild für die neue Ordensburg. Polyphontes und Luci beschliessen es, Kemenaos tut der von ihm geschätzten Luci gerne den Gefallen, den Tisch für sie zu tragen. Luci nimmt den Steinhammer mit und Kemenaos findet in der Kammer mit dem Hammer eine Geheimtür die eine steile, glitschige Treppe hinabführt, an deren Ende nach einer schwertspitzen-bewehrten Tür eine Krypta zu finden war, aus der die drei aus Angst vor neuen Monstern fliehen: Kemenaos fürchtete das fliegende Ungeheuer von der Sorte Diabelos, Luzi und Polyphontes flohen vor dem darauf folgenden Schrecken, einem sich bewegenden, kämpfenden Skelett...

Dass nach den Dro-Bold des Kuor-Tulmak nun auch Diabelos des Genral und Untote des Rouxhoul in den Schattenhallen unterwegs sein sollen, ist eine dramatische Nachricht, die Athlone per Botenreiter überbracht wird, und von dieser zu Sunrise getragen. Dies verstört Sunrise so, dass es Thema im kaiserlichen Rat werden muss.

Mistera Anemonenbaum, Janos und Corbec gehören zu den Neuankömmlingen, welche zusammen mit dem angelieferten Baumaterial für die Traumritterburg ankommen. Die Reihen der Traumritter-Novizen und Aspiranten füllen sich so langsam.


Weiter bei Bearbeiten

.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.