FANDOM


Aitalar - Gebirgsmassiv im machairischen Zentral-Tarn.

Allgemeine BeschreibungBearbeiten

Aitalar

Die Berggipfel der "Aufsteigenden Steinriesen" von der bathrischen Ecke des Telomak gesehen

Der Name bedeutet soviel wie "Aufsteigende Riesen", und tatsächlich bietet sich einem Beobachter von der Bathron-Ecke des Telomak (das die Aitalar im Phialae berührt) ein Anblick, der an ein Heer von Steinriesen denken lässt, die das im Stauros gelegene Elintarn von Anthos her besteigen. Die "Heeresfront" fällt steil und in einer Höhe von ca. 1200 Schritt in die eisige Oberfläche des Elintarn ab. Ein ähnliches Bild bietet sich im Peristera, wo die Riesen auf das Krantak "hinaufsteigen". Lediglich im Bathron gehen die Aitalar ziemlich fließend in das Massiv des seit 418 n.P. wieder aktiven Vulkans Daroidorka über. Im Diktyon grenzt das liebliche Hochtal Bakkal-urtok die Aitalar vom Terbak ab, im Anthos ein tief eingeschnittener Pass vom Kerbak.

Im Unterschied zu den meisten anderen Gebirgsmassiven des Tarn sind in den Aitalar die einzelnen Gipfel sehr ausgeprägt als einzelne Riesengestalten wahrzunehmen. Das führt zu einer stark zerklüfteten Oberfläche, in deren Tiefen durch die reichlich vorhandenen heißen Quellen vielfältige Mikroklimate erzeugt werden, die schon bis fast an subtropische Gebiete gemahnen, obwohl sie höher liegen als die vereisten Gipfel des Elintarn. Entsprechend gehörten die Aitalar schon seit Jahrtausenden zu den dicht besiedelsten Gebieten des Tarn. Allerdings hat der Ausbruch des Daroidorka dafür gesorgt, dass viele Ter-baak seit 418 n.P. die Aitalar verlassen haben, um sich in den sicheren Kerngebieten jenseit des Terbak anzusiedeln.

KartenskizzeBearbeiten

              ^^^^^^^^^^^^^
     ^^^^^^^^^ ^^^Elintarn^^
    ^^Daroi-^^ ^ ^^^^^^^^^^^
   ^^^^^^^^^^ ^^^   ^^^^^^
  ^^dorka^^^ ^^^^^^^^   ^
 ^^^^^^^^^^ ^^^^^^^^^ ^^^^
          ^^^^Ai-^^^^ ^^^^^^
^^^^^^^^^ ^^^^^^^^^^--  ^^^^^^
^Kran-^^ ^^^talar^^-- ^^ ^^Tel-^
^^^^^^^^ ^^^^^^^^-- ^^^^  ^omak^^
^tak^^^^ ^^^^^^-- ^Ter-   ^^^^^^^
^^^^^^  ^     -- ^^bak^  ^^^^^^^
^^^^^  ^^^^^^-- ^^^^^^
      ^Ker-^^--^^^^^^
      ^bak^^^--^^^^^

Die "- -" markieren des Bakkal-urtok.

Siehe auchBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.