FANDOM


Tatsächlich läuft lebendiger MYRA-Disput mit weitreichenden Überlegungen gerade auf dem MYRA DISCORD Server. Nicht mehr im MyraForum (Razyboard) und auch nicht auf der MyraMailingliste (Yahoo). An beiden Stellen poste ich aber darum auch diese Einladung und zumindest die aktuellen Gedanken: https://discord.gg/ugfrEux


Myra-Projektmanagement: 3 Regeln? WdW-Spieler, Weltenbauer, Rollenspieler

Wie beim Marketing denke ich dass auch beim Projektmanagement MYRA ein sinnvoller Anwendungsfall ist.

  • Als aktuelles Projekt denke ich an die Erstellung und Definition einer Handreichung für Myra-Weltenbastler, die nicht WdW-Spieler sondern eher Reichsspielleiter (RSL) wie "Der Einzelne" die eine selbständige Reichsleitung (hier Karo auf Ysatinga), oder Provinzspielleiter (PSL) einer Stadt, Burg etc wie TCSweet (hier in Karanadoor auf Karcanon) wie sie informiert und über Schnittstellen zu Nachbarprojekten und/oder übergeordneten Einheiten eingebunden werden können.
  • Als mittelfristiges Projekt denke ich an ein auf absehbare Zeit kostenloses "Abenteuer-in-Myra" PDF-Handbuch auf Deutsch, das über RPGNow, DM-Guild etc zur Verfügung gestellt und später in jährlichen Iterationen aktualisiert und erweitert wird.

Die RSL/PSL Idee von WolfgangHellmich (*VFM007*) war einfach, das "Projekt Myra" (das kein Projekt im Sinne des Projektmanagements ist, aber viele Projekte, zB Publikationen, beinhaltet) eine Struktur haben bzw bekommen sollte, die ausser den zu dem Zeitpunkt 50-200 Interessierten auch tatsächlich 50-200 Aktive und 1000 Interessierte handlen können sollte. Das war mit der alten Struktur, in der zwischen 20 und 80 Leute alleine an je einer Person und deren freiwilliger Selbstausbeutung hingen, nicht mehr machbar Angerissen ist es hier: https://myra.wikia.com/wiki/Myra_463_nP_-_Ein_Blitzlicht

Gedacht ist von mir an ein zu etablierendes Verfahren und/oder Dokument, das Leuten wie den beiden sagt was und wo sie sind, was sie können, dürfen, und wo ihre Schnittstellen zu anderen sind, und wie das funktionieren kann. // Das käme als erstes den beiden zugute, soll aber gerade dazu führen dass die nächsten weniger verloren vor 8000 Seiten Myrapedia und einem eher zu ruhigen MyraForum oder Discord-Server stehen (Und ich denke dabei im Moment an gar keine Schnittstelle zu WdW, weil ich die nicht für notwendig erachte, lasse mich aber ggf vom Gegenteil überzeugen. Aus meiner Sicht handelt es sich bei RSL und PSL eben in erster Linie um Spielleiter, nicht um Spielteilnehmer.

In meiner Vorstellung sollte das Ergebnis dieses Projekts ein Prozess und/oder Prozessdokument sein, das für Nykerien so gültig ist wie für Shanatan oder Erendyra - ohne dass jemand vor hat dort einen WdW-Spielbetrieb einzurichten. Aber ich möchte Interessierten am Weltenbau an (und am Rollenspiel-Leiten auf) Myra eine Auswahl aus allen Reichen Myras in Gegenwart (und wenn dort nichts passt auch in der Vergangenheit) geben, wo sie ihre Ideen umsetzen können. Wo es keine Segmentsleitung gibt sollte vermutlich eine Art "Peer Review" Prozess etabliert werden, bevor Ergebnisse veröffentlicht werden, damit anstelle einer ZSL (Zentrale Spielleitung) gemeinsam geschaut wird, dass alle veröffentlichten Beiträge irgendwie als Teile ins grosse myranische Puzzle passen.

Als Konzept denke ich im Moment an ein Sechs-Augen-Prinzip - wenn ein RSL des entsprechenden Segments etwas veröffentlichen will (zB du in der MyraPedia?) sollte das der zuständige SL (Katuum und ich) oder falls es keinen gibt sollten das zwei RSL anderer Segmente vorher anschauen. Wenn zB Katuum und du einen Text von "Der Einzelne" in Ordnung finden kann der genauso raus als wenn das ein SL von Ysatinga entschieden hätte. Gleiches würde nach Etablierung eines entsprechenden Veröffentlichungs.Prozesses gelten wenn du zu einem unausgewerteten Reich was veröffentlichen willst ohne auf mein Feedback zu warten - wenn zB der Einzelne Kai (YS) und Katuum (K1) das okay fänden könnte das genauso veröffentlicht werden ohne dass ich das SL. vorher sehen muss. Denke ich mir so, aber das ist nur ins Unreine gedacht, nicht das Ergebnis vorweg genommen. Damit könnten in unbespielten Bereichen (Für Merhan zB Pauran? Runor? Yerba?) myranische Fakten definiert werden ohne dass man eine ZSL oder ein kompliziertes Abstimmungsverfahren dafür braucht.

Mein Projekt-Ziel: Ein Dokument das dir und mir erklärt wie wir mit Neulingen umgehen , das allen erklärt wie neue an Kulturhoheit über einen Teil Myras kommen und was es bedeutet wenn man dann SL, RSL oder PSL ist; das klärt wie ein PSL, RSL oder SL mit "den anderen" oder übergeordneten Instanzen interagiert, also die Schnittstellen definiert - und das Veröffentlichungsrichtlinien für alle (auch den RSL von Silur%Karalo-Floran) festlegt

Ob das Dokument dann ein "Einsteigerbote" für neue Spielleiter auf Myra würde, der auch "Grundlagen der Kultur", "Regeln des Kulturschreibens" und "Myranische Naturgesetze" enthält, wäre zu überlegen Also ob (wie du zu fragen scheinst) auch die Segmente in dem Ergebnisdokument des Projekts vorgestellt werden ...

Mein Ziel im Idealfall wäre ein 2. Regelwerk (nämlich für RSL Myranische Weltenbastler, statt für Myranische WdW-Strategiespieler), und bis September dann das 3.Regelwerk mit Weltrahmen für Myra-Rollenspieler, sozusagen das Myra-Spielerhandbuch (Rohfassung liegt ja schon in Sprachmischmasch vor)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.