FANDOM


Britor - Krieger

Diente Laffeur, dem Bruder des Königs Mormand von Ugalien am Ende des Altertums, der vor dem Untergang von Ugalos durch Graf Corian von Anbur gedemütigt wurde und ihm seine Gefährten Vermond und Britor nachgesandt hatte, um gerächt zu werden und Corian töten zu lassen.

Für Britor, der wohl ein Trinker war, lief das nicht wie geplant:

"In (Corians) Augen waren Vermond und Britor schon immer etwas dümmlich gewesen, nur schnell mit dem Weinkrug und – wenn sie zuviel getrunken hatten – auch mit dem Maul. Jetzt zeigte sich wieder, daß seine Meinung richtig war. Die beiden dachten gar nicht daran, ihn von zwei Seiten her anzugreifen, sondern drangen nebeneinander auf ihn ein, wobei sie sich gegenseitig behinderten. Es fiel ihm leicht, ihre Hiebe abzuwehren. (...) Weil er nur seinen Begleiter, nicht aber sich selbst in Bedrängnis wußte, war Britor einen Augenblick lang unachtsam. Diese winzige Zeitspanne genügte Corian, um wieder von der Mauer herabzuspringen und zuzustoßen. Die Spitze seines Schwertes zerfetzte Britors farbenprächtige Kleidung und hinterließ eine tiefe Wunde in seinem Arm. (...) Aber Britor schien starke Schmerzen zu haben, das war ihm deutlich anzumerken. Über seinen Arm lief Blut und färbte die hellen Kiesel dunkel. »Der Fluch des Heroen über dich!« stieß er zwischen zusammengebissenen Zähnen hervor. Lange konnte Britor diese schnelle Art zu kämpfen sicher nicht durchstehen. Die Wunde machte ihm zu schaffen. Dennoch drang er mit dem Mut eines Verzweifelten auf Corian ein. Endlich gelang es diesem, einen entscheidenden Hieb anzubringen. Quer über die Brust zerfetzte seine Klinge das Wams des Angreifers und drang tief zwischen dessen Rippen. Ohne auch nur einen Laut von sich zu geben, brach Britor zusammen. Er starb, noch bevor Corian sein Schwert in die Scheide stecken und sich über ihn beugen konnte."
Hubert Haensel [Quelle]
Mythor-Fundort: My22, MYT8
.
FlattrButon

FlattrThis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.