FANDOM


Nebcazon ar Zhacetim - Wissenschaft - Catshwan - Seite 4.2.1.

Catshwan, der Fänger der Magie Bearbeiten

In vielen Völkern ist es bekannt, die Symbolik der Zahlen und der Formen. Auch die Nebcatlan kennen dies, nur ist es hier die Symbolik der Knoten, die beides in sich vereint. Die Knoten sind die Schrift der Nebcatlan, es handelt sich hierbei um eine Mischung aus Knoten und Flechtwerk.

Der Knoten mit dem wir uns hier besonders befassen wollen ist der Catchwan, er war beinahe in Vergessenheit geraten, da er für ein so magisch talentiertes Volk wie die Nebcatlan eher ein Hindernis als ein Schutz darstelte. Dennoch hat die Moctan Nebcazon ar’Zhacetím ihn aus den Tiefen des langen Gedächtnisses hervorgezerrt, um ihn nun zum Schutz gegen die Klabutlan einzusetzen. Die Berichte des langen Gedächtnisses über die intensive Nutzung des Catshwan, wie der Knoten auch genannt wird, stammen allesamt aus der dritten Bannung, als die Nebcatlan Krieg führten gegen die Hexenmeister der Zhacetlan (Zhaketer). Catshewan, der Knüpfer des Exodus und der großen Prophezeiung, kannte die Knoten und ihre Bedeutung wie wohl kaum ein anderer. Er war es auch der seinem Volk im Krieg gegen die Zhacetlan mit dem Knoten half und ihm somit seinen Namen gab – also Catshwan, abgeleitet von Catshewan.

ZH-Nebcatlan-Catshwan-Bild

Abbildung des Catshwan auf seiner Seite

Catshwan, der Fänger der Magie wie er auch oft betitelt wurde. Catshwan ist ein mächtiges Symbol, viele andere Völker kennen mit dem Zeichen ∞ eine etwas vereinfachte Form von Catshwan, aber das Prinzip ist das gleiche, eine in sich verschlungene Linie. Auch der Drudenfuß bedient sich derselben Symbolik, allerdings spart der Drudenfuß das Zentrum aus und schafft dadurch eher ein magisches Zentrum, welches zwar ein Ort der machtvollen Magie ist, auf der anderen Seite magischen Wesen auch den Ausgang aus diesem Zentrum verwehren kann, da der magische Fluß auf das Zentrum geleitet wird und die verschlungenen äußeren Linien hierbei eine Nichtmagische Barriere schaffen. Die Symbolik des magischen Zentrums, kennen wir auch von den Schlangen der Finsternis bei stong-nil-lumen, der nicht endende Strich symbolisiert durch die Schlange welche sich selbst in den Schwanz beißt – hier wird vollständig auf die Verschlingung der Kreise verzichtet, denn die Magie soll hier nicht nur zentriert werden, sondern auch nach außen wirksam sein.

Die sieben ist die Zahl auf welcher der Catshwan beruht. sieben Fäden umflechten einander, um sieben Kreise/Ovale mit sieben Verknüpfungen zu bilden. Die sieben Fäden haben allesamt kein Ende und verknüpfen sich als Ring wiederum zu einer ∞.

Um das ganze etwas bildlicher werden zu lassen: Siehe Bild oben.

Catshewan ist die Verbindung des kleinen mit dem großen. Als Objekt hat dieses Symbol die Wirkung Magie abzuleiten. Die Berichte der Nebcatlan behaupten, daß die Magie die sich in dem Symbol verliert an einer anderen Stelle wieder erscheint, doch ob dem wirklich so ist kann nicht nachgewiesen werden.

Am wirksamsten ist das Symbol wenn es in entsprechender Größe aus flüssigen Dingen geformt wird. Um die Magie auf einem Kleinfeld abzuziehen braucht man ein Symbol von mindestens einem Kilometer Seitenlänge. Damit das Symbol seine Wirkung entfalten kann muß die Flüßigkeit (oder welcher Strom auch immer) für einige Stunden in den beschriebenen Bahnen in Fluß gebracht werden. Dann beginnt das Symbol nach und nach Magie aufzusaugen und in die Tiefen (hier bitte zu verstehen als Mikrokosmos) abzuleiten. Wenn es einmal längere Zeit in Bewegung ist beginnt es wie eine Windmühle oder ein Wasserrad weiter zu arbeiten. Die zufließende Magie hält die Ströme in ihrer Bahn, vergleichbar vielleicht auch mit einem Strudel, nur bildet sich hier halt eine komplexere Strömung. Catshewan lehrte nun die Nebcatlan mit Hilfe der Strömungen des Meeres ein solches Symbol zu formen und dadurch wirksam werden zu lassen. Dabei fanden die Nebcatlan zwei Wege ein solches Symbol in größerer Form zu aktivieren.

Mittels Magie, die wohl einfachste, aber auch gefährlichste Möglichkeit. Mittels ihrer Strömungsmagie könnte ein Weiser der Nebcatlan mit dem entsprechenden Spruch das Symbol formen, aber das Problem bei dieser Art das Antimagiefeld zu wirken ist wohl offenkundlich. Die erste Quelle der Magie aus dem sich der magische Sog speist führt nämlich eben durch den Magier. Die Gefahr welcher sich dieser aussetzt ist magisch auszubrennen. Nicht selten kann ein Weiser ein Jahr und länger nicht mehr Zaubern und in ganz schlimmen fällen ist sogar der letzte magische Funke aus dem Weisen entwichen, was sogar zum sofortigen Tod führen kann. Einfacher, aber auch langwieriger ist es das Symbol aus Walblasen zu nähen und mittels Pumparbeiten für die entsprechende Strömung in den verwobenen Blasen zu sorgen. Dafür muß nur aus etlichen zusammengenähten Walblasen das Catshwan nachgeknüpft werden, wie es auch mit Fäden geknüpft würde. Durch Druck auf der Außenfläche wird dann die Strömung im inneren erzeugt. Hier können anschließend die Blasen abgenommen werden, da sich die Strömung einmal aktiv auch ohne die Blasen halten würde. Allerdings ist viel Vorsicht bei dieser Arbeit geboten, denn auf physischen Wege ließe sich mit einigen Aufwand die Strömung auch später noch behindern und letztendlich zu Verstopfen führen, wodurch der Magieabfluß versiegen würde.

Eine Stadt welche sich an ein solches Bauwerk wagen würde, könnte wohl jegliche Ambitionen auf eine magische Schule beiseite legen.
FlattrButon

FlattrThis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.