Fandom


großer Tempel und Hauptstadt im Priesterfürstentum Antam


Ortsbeschreibung: Bearbeiten

Vom höchsten Bergplateau der Region wacht die Hauptstadt über die ansonsten eher flachen Grasebenen des Priesterkönigreichs von Antam. Als Regierungssitz des Hohepriesters von Chnum der zugleich Regent von ganz Antam ist, gleicht die Stadt einem einzigen Tempel. Über alle Ständegrenzen hinweg ehren die Einwohner Chnum, während sie stetig Reichtum und Einfluss seiner Kirche mehren.

Nachdem man das Stadttor durchschritten hat, führt die spiralförmige Hauptstraße zunächst an einigen Gasthäusern vorbei. Gäste die nur auf der Durchreise sind, oder sich die teuren Schlafplätze direkt am Wollmarkt nicht leisten können, kommen hier unter. Ansonsten wird das Stadtbild vorallem von eindrucksvollen Sandsteingebäuden geprägt, deren massive Bauweise dafür sorgt das man sich auf der spiralförmigen Hauptstraße schnell wie in einem Labyrinth fühlt. Dabei sind die von der Hauptstraße zugänglichen Häuser entweder Läden,öffentliche Gebäude, oder Versammlungsorte einer wohlhabenden Familie und führen durch eine Hintertür zu den privaten Wohnhäusern der Stadtbewohner. Das großfamiliäre Privatleben spielt sich daher meist fernab vom geschäftigen Treiben der Hauptstraße und des großen Wollmarkts ab.

Geschichte Bearbeiten

405 n.P. Bearbeiten

  • Jahr der Schatten: Während beide Monde verschwunden sind wird die Schatzkammer der Zunftversammlung von Unbekannten geplündert. Die Chnumkirche sichert daraufhin umfassende Unterstützungen für die örtliche Bevölkerung zu und erweitert so ihr Machtbasis innerhalb der Stadtmauern.

407-410 n.P. Bearbeiten

  • Zeiten der Unruhe: Aufgrund der geschwächten Position des Chnumglaubens kommt es immer wieder zu Übergriffen auf Chnumgläubige, auch innerhalb der Stadtmauern. Hohepriester Galen Hylar verfügt daraufhin militärische Aktionen gegen die Übeltäter. Unterstützt werden die militärisch eher unbedarften Chnumpriester Antams von bakanasanischen Chnumiten, die sich zur Zeit der Übergriffe auf einer Pilgerreise nach Chnumdur befanden.

413 n.P. Bearbeiten

415 n.P. Bearbeiten

  • Nachdem der Wiederaufbau Antams dank kaiserlicher Unterstützung beinahe abgeschlossen ist widmet sich Galen Hylar dem Aufbau von Chnum-Antam. Der Rat der 357 und die Zunftversammlung werden von ihm als beratende Gremien legitimiert.

419 n.P. Bearbeiten

420 n.P. Bearbeiten

  • Jahr des Tors. Korina Selova stellt das Stadttor von Chnum-Antam fertig, nachdem sie vor der Geburt ihrer Tochter Yondra Selova von ihrem Mann Hristos Sueta verlassen wurde. Es kommt zum Streit mit Galen Hylar da dieser die Chnum verhöhnende Maserung des Stadttors nicht gutheißt. Korina Selova wird schließlich aus Antam verbannt, das Stadttor nach einigen erfolgreich abgewehrten Banditenüberfällen aber nicht ausgetauscht.Yondra Selova wächst als Ziehkind bei verschiedenen Mitgliedern der Zunft der Pappel auf.

425 n.P. Bearbeiten

  • Jahr des Adlers

426 n.P. Bearbeiten

430 n.P. Bearbeiten

  • Jahr der Albträume

433 n.P. Bearbeiten

435 n.P. Bearbeiten

  • Jahr des Lichts

440 n.P Bearbeiten

  • Jahr des Wollwechsels: Familie Azer wird die Kontrolle über den Wollmarkt an Familie Eudon übergeben, vorausgesetzt diese können die durch Ratten entstandenen Schäden in der Landwirtschaft kompensieren und trotzdem genug Arbeiter einstellen, die den Markt betreuen.

Politik und Regierung Bearbeiten

Als Priesterfürst trifft Galen Hylar alle wichtigen Entscheidungen so wie Chnum es von ihm verlangt. Er lässt sich von einem Priesterrat beraten, und verteilt einzelne Aufgaben an besonders chnumgefällige Priester, einflussreiche Familien, die örtlichen Zünfte und ihre Vertreter oder äußerst fähige Traumritter(gruppen).

bekannte Persönlichkeiten Bearbeiten

besondere Orte Bearbeiten

.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.