Fandom


der große Tempel des Chnum und die Hauptstadt im Priesterfürstentum Antam


Ortsbeschreibung: Bearbeiten

Vom höchsten Bergplateau der Region wacht die Hauptstadt über die ansonsten eher flachen Grasebenen des Priesterkönigreichs von Antam. Als Regierungssitz des Hohepriesters von Chnum der zugleich Regent von ganz Antam ist, gleicht die Stadt einem einzigen Tempel. Über alle Ständegrenzen hinweg ehren die Einwohner Chnum, während sie stetig Reichtum und Einfluss seiner Kirche mehren.

Nachdem man das Stadttor durchschritten hat, führt die spiralförmige Hauptstraße zunächst an einigen Gasthäusern vorbei. Gäste die nur auf der Durchreise sind, oder sich die teuren Schlafplätze direkt am Wollmarkt nicht leisten können, kommen hier unter. Ansonsten wird das Stadtbild vorallem von eindrucksvollen Sandsteingebäuden geprägt, deren massive Bauweise dafür sorgt das man sich auf der spiralförmigen Hauptstraße schnell wie in einem Labyrinth fühlt. Dabei sind die von der Hauptstraße zugänglichen Häuser entweder Läden,öffentliche Gebäude, oder Versammlungsorte einer wohlhabenden Familie und führen durch eine Hintertür zu den privaten Wohnhäusern der Stadtbewohner. Das großfamiliäre Privatleben spielt sich daher meist fernab vom geschäftigen Treiben der Hauptstraße und des großen Wollmarkts ab.

Politik und Regierung Bearbeiten

Als Priesterfürst trifft Galen Hylar alle wichtigen Entscheidungen so wie Chnum es von ihm verlangt. Er lässt sich von einem Priesterrat beraten, und verteilt einzelne Aufgaben an besonders chnumgefällige Priester, einflussreiche Familien, die örtlichen Zünfte und ihre Vertreter oder äußerst fähige Traumritter(gruppen).

Ein typisches Haus in Chnum-Antam Bearbeiten

Haus in Chnum-Antam(1)
Das typische Haus in Chnum Antam besitzt Mauern aus Sandstein und ein mit schwarzen Schieferschindeln gedecktes Dach. Die meisten Häuser an der Ringstraße welche in Richtung des Tempelpalast der Morgenröte führt besitzen dabei keinen eigenen Ausgang in Richtung Straße, sondern müssen durch von den Häusern eingegrenzte Gärten betreten werden. Die künstliche Privatssphäre welche auf diese Art und Weise geschaffen wird ist die scheinbare Sicherheit in der das Privatleben einer Familie aus Chnum-Antam stattfindet. Während man auf den Straßen meist andächtig ein Weggebet für den Göttervater spricht oder über das Wetter plaudert, finden echte Unterhaltungen im Schutz des privaten Grün statt. Das Schlafzimmer des Hauseigentümers ist meist völlig von Grün umgeben, während Aufenthalts und Hygieneräume oft mit mindestens einer Seite an die Ringstraße angrenzen. Bedienstete und Kinder schlafen meist auf einfachen Lagerstätten in den Gemeinschaftsräumen.

Bekannte Persönlichkeiten Chnum-Antams Bearbeiten

Besondere Orte in Chnum-Antam Bearbeiten

.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.