FANDOM


Dir-kenar - Mutter von Dir-agok.

Dir-kenar stammt vom Clan Parok (der sich vor undenklichen Zeiten vom Clan Dir abgespalten hatte), und lebte daher in enger Nachbarschaft zum ordomarischen Dukasyrie. Sie verlief sich eines nebligen Tages inmitten der felsigen Berghänge und gelangte so auf einen versteckten Pfad, der sie in die Niederungen des Zweistromlandes hinausführte. Dort traf sie alsbald auf Krieger der ordomarischen Clans. Nicht ganz freiwillig wurde sie mit einem von ihnen vermählt, und empfing von ihm den Sohn Megot.

Als Megot drei Jahre alt war, gelang Kenar die Flucht zurück in ihre Heimat. Doch statt sich ihrem Clan wieder anzuschließen, fand sie Aufnahme bei den Dir. Sie heiratete - diesmal aus freien Stücken - den jungen Dir-singart, der Megot als seinen Sohn adoptierte.

Später bekamen Singart und Kenar die gemeinsame Tochter Agok, die seit ihrer Ausbildung als Taadrai zu Berühmtheit gelangte. In diesem Zusammenhang zog Kenar mit Singart und Megot auch in die Reichshauptstadt Ter-A-took. Während der Zeitpest verließ Dir-agok ihre Heimat, um nach Kiomba zu gelangen. Mittlerweile ist es allerdings für Dir-kenar zur traurigen Gewissheit geworden, dass ihre Tochter dort niemals ankam. Sie setzt nunmehr ihre Hoffnung auf Gerüchte aus dem fernen Karnicon, dass eine umtriebige junge Fremde mit merkwürdigem Namen samt ihren paar Hundert Getreuen die Schicksale eines Inselreiches umkrempeln würde, auch wenn Kenar nicht die geringste Ahnung hat, was ein Inselreich, oder überhaupt eine Insel, sein soll.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.