FANDOM


Zu Zapheles und dem Beutelbuch: Bearbeiten

Dass Brandur und Zapheles einen Tag die selbe Luft geatmet oder sie selben Sterne gesehen haben erscheint uns höchst unwahrscheinlich, er wäre ja nach Kigg Bootsnaks Chronologie bis zu 72 Jahre alt gewesen zu Beginn seiner Karriere. Zapheles war wie aus seinem Beutelbuch hervorgeht Dendrit, Geistmagier, als er vom König von Silur verpflichtet wurde. (Nach dem Magiertreffen von Yshnvenga wäre er dann Hadschiddin gewesen). Harden Blaustein meint sich zu erinnern dass Zapheles jetzt wohl sechs Jahrzehnte und ein halbes hinter sich haben müsste, würde er noch leben. Druiden und Schamanen hat er damals keine kennengelernt, weil der Erzmagier Silurs auch der einzige bekannte Magier oder Zauberkundige Silurs war, Silur war von der Kulturpräferenz her auf Technik und Krieg geprägt. Versucht hat er in Silur, Tormagie zu studieren. Der Bel-Arad war als Vulkan bekannt und auch auf ältesten Karten verzeichnet. Er war aber nicht aktiv in dem Sinne dass er eine Bedrohung für die Mensachen Silurs gewesen wäre. Rauch ohne Feuerspeien... Als sie Festung Salonien an die Diabelos fiel wurde Zapheles entführt. (Verschwörungstheoretiker dürfen natürlich vermuten dass er dies nur inszeniert habe) Nach seiner Befreiung (oder "Befreiung") machte sich Marcor mit einer grossen Flotte in die Weite See auf und ward nicht mehr gesehen. Ragall wurde König.

Sentharo und Otwela verfügten (wie rein kulturell, nicht spieltechnisch, vorhandene Magier, Druiden, seit relativ wenigen Jahren auch Schamanen) als "bevorzugte NSCs eines Spielers" (U.W.) wenn überhaupt über nur unwesentliche Kleine Zauber, die ihnen vor allem in der Kommunikation mit Katary und Lavakindern (die beiden Begriffe werden in alten Texten zT verwechselt) dienen, deren Fürsprecher sie sind oder waren. --IrasCignavojo (Diskussion) 04:26, 30. Dez. 2018 (UTC)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.