FANDOM


Divad Brokkran - Händler
Coins

Händler


Divad Brokkran hatte es als Händler zu einem bescheidenen Vermögen gebracht. Mit einem Kontor in Hermund, Papaver und Helion und einer eigenen kleinen Handelsflotte, die für eine schwierige Passage auch schon mal den Begleitsschutz der Fastrandir bezahlt hatte, war er soweit gekommen, wie man zwischen Innerem und Grünem Meer kommen konnte.

Die großen Brocken aber waren in den Händen anderer – Edelmetalle wurden zwischen den beiden Meeren vor allem auf dem Landweg getauscht, über bakanasanische oder bagundische Handelshäuser, während für den ertragreichsten Handel, den mit materiellen Komponenten für Zauber, die Atarischen Händler fast ein Monopol haben, ein großer Kuchen, aus dem nur einzelne Thersländer Kapitäne Krümel herauspicken konnten.

Am Handel mit Sklaven, in dem Händler aus Borgon Dyl, Ataris und dem Freistaat Aerinn bestimmend waren, wollte er sich nicht beteiligen und der mit seltenen humanoiden Rassen, wie er zwischen Keorapukur und Ataris vor sich ging, war ihm zu riskant.

Wollte er die nächste Stufe in der Welt des Tausches ersteigen, musste es ihm gelingen, die Grenzen des Kontinents zu überwinden. Das aber gelang bisher nur einer Organisation: Der Llevunthe, die in Urbs Navis am Rande des Ruatha-Tals zuhause war, aber auch in Llyn dhu Morth auf Corigani und Aaghryr auf Kiombael zuhause sein sollte. Was konnte er diesen bieten, was würden sie wollen, für ihre Methode der sicheren Überquerung der Segementsränder zu den anderen Kontinenten? Er machte sich seine Gedanken – und auf den Weg nach Urbs Navis.

.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.