FANDOM


KerbakDolbelanot

Kleiner Bergsee im Dol-belanot, dessen sanft gerundete Hügel sich im Mittelgrund abzeichnen. Dahinter ragen die eher schroffen Gipfel von dreien der zwölf Gebirgsstöcke des Kerbak auf

DolbelanotBakkal

Austritt des Bakkal-urtok ins Hochtal der Straße ohne Wiederkehr, etwa in der Mitte des Dol-belanot. In der Ferne erhebt sich jenseits des Hochtals das Gebirge von Xumbroschs-Aran-Tor

Dol-belanot - Bergkette entlang der lychnischen Flanke des Zentral-Tarn, deren Hänge sanft zum Hochtal der Straße ohne Wiederkehr abfallen.

Das Dol-belanot verläuft zwischen dem diktyschen Treborak und dem peristerischen Trebiit entlang der lychnischen Flanken von Kerbak und Tipkal. Unterhalb des Trebiit trennt das Durchbruchstal des Bela-syrie das Dol-belanot vom Siifun-belanot, unterhalb des Treborak geht es nach Peristera ins Ofun-beltarok über. Im Gegensatz zu letzterem, das sich durch seine Schroffheit und steile Bergflanken auszeichnet, ist das Dol-belanot der sanfteste, ja fast liebliche, Abschnitt des ophischen Berglandsaums des Tarn. Besonders deutlich wird das im Bereich des Bakkal-urtok, das als sanfte und weite Senke das Dol-belanot durchquert, bevor es sich ganz allmählich zur Straße ohne Wiederkehr öffnet.

Siehe auchBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.