FANDOM


Zeile 1: Zeile 1:
[[Image:Inkdrache4.jpg|right|thumb|350px|Drachen gab es im [[Altertum]] in vielerlei Form.]]Unter dem Oberbegriff '''Drachen''' werden fliegende, im weitesten Sinen echsenähnliche Wesen von sehr unterschiedlicher Größe verstanden, in den allermeisten Fällen mit einer harten Schuppenhaut ausgestattet.
+
[[Image:Inkdrache4.jpg|right|thumb|350px|Drachen gab es im [[Altertum]] in vielerlei Form.]]Unter dem Oberbegriff '''Drachen''' werden fliegende, im weitesten Sinne echsenähnliche Wesen von sehr unterschiedlicher Größe verstanden, in den allermeisten Fällen mit einer harten Schuppenhaut ausgestattet.
   
Wie die Drachen entstanden sind, ist nicht bekannt. Es gibt aber ein Dokument, das sie in Zusammenhang mit den [[Dämonen]] der [[Düsterzone]] nennt. In den Schriften der Kithala wird ein gewisser [[Eyedecs]] erwähnt, einst ein Schüler des [[Quyl]], der wie dieser einem Hang zum Schöpferischen hatte und den Beinamen "Herr der Drachen" getragen hatte. Ob das nun bedeutet, dass er an der Schöpfung der Drachen beteiligt war oder diese nur kontrollieren konnte, muss dahingestellt bleiben, da die erwähnte Quelle wohl entwerder von einem Dämon oder unter Mithilfe eines solchen verfasst worden ist.
+
Wie die Drachen entstanden sind, ist nicht bekannt. Es gibt aber ein Dokument, das sie in Zusammenhang mit den [[Dämonen]] der [[Düsterzone]] nennt. In den Schriften der [[Kithala]] wird ein gewisser [[Eyedecs]] erwähnt, einst ein Schüler des [[Quyl]], der wie dieser einem Hang zum Schöpferischen hatte und den Beinamen "Herr der Drachen" getragen hatte. Ob das nun bedeutet, dass er an der Schöpfung der Drachen beteiligt war oder diese nur kontrollieren konnte, muss dahingestellt bleiben, da die erwähnte Quelle wohl entwerder von einem Dämon oder unter Mithilfe eines solchen verfasst worden ist.
   
 
Das [[Luftschiff]] [[Luscuma]] jedoch wurde nachweislich von einem kleineren grasgrünen, feuerspeienden Exemplar angegriffen, das der [[Beuteldrache]] [[Gerrek]] vertreiben konnte, indem er Feuer auf einen faulen Zahn der Bestie spie. Nach Aussagen von Robin, dem [[Pfader]] gibt es in der [[Schattenzone]] eine richtige [[Drachenstadt]] mit einer [[Drachenkönigin]]. (Quelle in [[Mythor]]: My102/12)
 
Das [[Luftschiff]] [[Luscuma]] jedoch wurde nachweislich von einem kleineren grasgrünen, feuerspeienden Exemplar angegriffen, das der [[Beuteldrache]] [[Gerrek]] vertreiben konnte, indem er Feuer auf einen faulen Zahn der Bestie spie. Nach Aussagen von Robin, dem [[Pfader]] gibt es in der [[Schattenzone]] eine richtige [[Drachenstadt]] mit einer [[Drachenkönigin]]. (Quelle in [[Mythor]]: My102/12)

Version vom 9. Juli 2011, 09:01 Uhr

Inkdrache4

Drachen gab es im Altertum in vielerlei Form.

Unter dem Oberbegriff Drachen werden fliegende, im weitesten Sinne echsenähnliche Wesen von sehr unterschiedlicher Größe verstanden, in den allermeisten Fällen mit einer harten Schuppenhaut ausgestattet.

Wie die Drachen entstanden sind, ist nicht bekannt. Es gibt aber ein Dokument, das sie in Zusammenhang mit den Dämonen der Düsterzone nennt. In den Schriften der Kithala wird ein gewisser Eyedecs erwähnt, einst ein Schüler des Quyl, der wie dieser einem Hang zum Schöpferischen hatte und den Beinamen "Herr der Drachen" getragen hatte. Ob das nun bedeutet, dass er an der Schöpfung der Drachen beteiligt war oder diese nur kontrollieren konnte, muss dahingestellt bleiben, da die erwähnte Quelle wohl entwerder von einem Dämon oder unter Mithilfe eines solchen verfasst worden ist.

Das Luftschiff Luscuma jedoch wurde nachweislich von einem kleineren grasgrünen, feuerspeienden Exemplar angegriffen, das der Beuteldrache Gerrek vertreiben konnte, indem er Feuer auf einen faulen Zahn der Bestie spie. Nach Aussagen von Robin, dem Pfader gibt es in der Schattenzone eine richtige Drachenstadt mit einer Drachenkönigin. (Quelle in Mythor: My102/12)

Es gibt zahlreiche, verschiedene Drachenarten. Eine weitere Art jagt in Rudeln. Sie erlegt ihre Beute mit zahngespickten, hornigen Schnäbeln und krallenbewehrten Schwingen und Fängen. Besonders gefährlich ist ein ätzender Gallertklumpen am Ende ihres peitschenartigen Schwanzes. Dessen Berührung erzeugt einen derartigen Schmerz, dass das Opfer kampfunfähig wird. Diese Unterart frisst ihre verletzten und getöteten Artgenossen. (Quelle in Mythor: My109/22)

Als Götter der Drachen werden für die Goldenen Drachen Chnum, für die Schwarzen Drachen Seth, für die neutralen Drachen Thagoth von den Religionen her genannt, auch wenn manche meinen, dass alle Drachen dem Drachengott Thagoth zustünden.

Drachen gelten heute in der Neuzeit nach Pondaron als praktisch ausgestorben auf Myra. Vereinzelt mag es noch das ein oder andere Wesen geben, wie den Mismäret Schamajim der Kaurias auf Ysatinga um 405/406 heimsuchte. Die Drachen von Drachenland auf Yhllgord jedenfalls sind so wie auch die Einhörner am Anfang der Zeit nach Allumeddon, die wir Dunkles Zeitalter nennen, aus dieser Welt in das Tal des Lebens verschwunden.

Verwandt mit den Drachen aus dem Altertum sind noch die seit dem Jahr des Feuers 407 auf vielen Segmenten präsenten Dragols aus Wergolost. Legenden zufolge soll es auch auf dem versteckten Inselkontinent von Erendyra noch ein Reich von Drachen geben.

Hinweis: Regional können auch nicht-flugfähige, echsenartige Monsterwesen (z.B. Lindwürmer) als Drachen bezeichnet werden, ebenso wie andernorts gewisse fremdartige Wesen hauptsächlich wegen ihrer Flugfähigkeit als Drachen bezeichnet werden, obwohl sie nur wenig echsenähnliche Merkmale aufweisen.

Weiterlesen


FlattrButon

FlattrThis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.