FANDOM


Elementargeister sind, entsprechend den Lehren der Magierakademie "Sieg des Geistes über die Materie" zu Belfalas auf Silur die geringsten Elementarwesen.

An der Akademie wird intensiv an der Magie der Elemente geforscht. Eine erste Zusammenfassung der Ergebnisse lieferte die Feidra Askja Elmsfeuer auf dem Magiertreffen von Silur im Jahre 417 n.P. mit ihrem Vortrag Elementarmagie. Ihre Erkenntnisse wurden vor allem vom späteren Magister Magistri Eger Makalu bedeutend erweitert und zu einem Lehrbuch zusammengefasst.

Die Elementargeister sind den mächtigeren elementaren Wesenheiten, den Dschinnen und Elementarherren, an Macht nachgeordnet. Entsprechend den nach den Lehren Silurs vier Elementen Myras, dem Feuer und dem Wasser, der Luft und der Erde, kennt man in Silur von ihnen vier verschiedene Arten. (Andere Kulturen kennen mehr oder weniger Elemente, aus denen Myra zusammengesetzt sein soll.) Ihnen ist eine geringe Körpergröße, die etwa einer Menschenhand entspricht, gemeinsam, ihr Körper ist humanoid und wird vollständig aus ihrem Element gebildet.

Nur selten wird ein Magier einen Elementargeist direkt anrufen, da ihre Macht gering ist. Dennoch kann ein Hauch einen Gegenstand umstoßen, ein Irrlicht ein Labor in Brand setzen. Wie ihre größeren elementaren Verwandten sind auch die Elementargeister Individuen, können freundlich oder feindselig, hilfsbereit oder abweisend sein. Häufiger tauchen sie spontan auf, bei einem missglückten Elementarzauber oder beim vergeblichen Versuch, einen Dschinn oder einen Elementarherren zu rufen. Die Anwesenheit von Magiern und die Adern Denas, die Ströme Magischer Energie auf Silur, scheinen sie anzulocken. Einige Fassaja in alten Silurischen Höfen werden seit Jahrhunderten von einem und demselben Elementargeist bewohnt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.