FANDOM


Empir Nillumen - Zauberbuch

Das wichtigste Buch der Schwarzen Magie im Altertum, im Steinkreis Stong-nil-lumen in Stein gemeisselt.

"»Es gibt nur wenige Gelehrte, die mich nicht um mein Wissen beneiden würden«, behauptete Fahrna. »Hast du schon einmal etwas über das EMPIR NILLUMEN gehört? Das ist eines der größten Zauberbücher, wenn nicht das bedeutendste überhaupt. Es ist in Runenschrift verfaßt, aber ich habe es ins Gorgan übersetzt. Stimmt es nicht, Sadagar?« - »Es ist wahr«, bestätigte Sadagar, fügte jedoch hinzu: »Ich weiß aber vom Hörensagen, daß Fahrna dabei eine Menge Fehler unterlaufen sind und daß so mancher Magier, der sich an ihre Übersetzung hielt, ein schreckliches Schicksal erlitt.«"
―MYT2 [Quelle]

Nachricht an den DUL Bearbeiten

(aus Bote von Karnicon Kc51)

"Du hier, Hund ?" Selten waren die Worte dieser alten Sprache in diesen Tagen zu hören, und schon am Klang erkannte man die Absichten des Benutzers.

Voller Verachtung blickt die düstere Gestalt auf dem großen Thronsessel zu dem flammenden Kohlebecken, in dem ein Paar rotglühender Augen sichtbar ist. "Was willst Du, Feuerkläffer ? Testen, ob ich Dich immer noch heraus­werfen kann wie damals, als Du um Hilfe flehend angekrochen kamst ?"

"Nein, oh Einsamer. Natürlich könntest Du das noch immer. Und mit einem anderen machst Du es ja ständig genauso, einfach zum Spaß. Aber er kann es eben auch nicht lassen." Die Stimme aus dem Kohlebecken erklang fest, ohne einen Ton des Bedauerns. "Und ich werde nicht lange bleiben. Deine Gastfreundschaft ist mir zu vage. Doch ich habe eine Frage..."

Sofort unterbricht der Herr der Schatten die Pause: "Glaubst Du, Du kannst Antworten erwarten ? Du, der Du Dich unserem Herrn anbiederst mit Deinem Hang zum Feuer ? Ein billiger Gewinnler verlorener Schlachten ? Wieso sollte ich Dir helfen ? Einem schlimmeren Emporkömmling als der Imker ?" Mit einer harschen Armbewegung gegen das Kohlebecken unterstreicht die Gestalt die absurde Vorstellung.

"Weil es auch um Dich geht." Wieder folgt eine längere Stille, die diesmal nicht unterbrochen wird. Zögerlich fährt die Stimme aus dem Feuer fort: "Du weißt, wo ich die letzten Jahre verbracht habe - und warum. Und auch Du weißt nicht, was er damit bezweckt, oder ?" Noch eine Kunstpause nagt an den Nerven des Meisters der Nacht, doch zu gut ist seine jahrtausende­alte Beherrschung. Keine Miene regt sich in der Düsternis des übergroßen Throns. Der Besucher hat aber anscheinend doch sein Interesse geweckt.

"Also auch nicht. Schade, dabei sitzt Du doch an der Quelle seiner Weisheit ! Doch genug davon, von Aict-Vellor bist Du zurückgekehrt, und ich bin es nun ebenfalls. Doch mir fehlt einiges, was Du nicht verloren hast. Und das habe ich nicht nur ihm zu verdanken."

"Feuerhund, ich frage nur noch einmal: Was willst Du von mir ? Du langweilst mich zusehends!" Nicht zu verkennen war der Unterton von Genugtuung über die Schwäche des anderen in der rauhen Stimme. Doch wohl nicht Wissen um diesen Weg ? Ganz sicher nicht Du, ungeduldiger Hund !

"Du hast nicht einmal begriffen, wie ich überhaupt dazu komme, Dich fragen zu können. Du hast nichts dazugelernt. Und ich hingegen habe etwas mitgebracht, das Du lange gesucht hast. Doch das Empir Nillumen habe ich dort niedergeschrieben, wohin Du nie kommen wirst."

Schallendes, hohles Gelächter dröhnt durch die Halle. "Das Schwarze Buch ? Du, Feuriger ? Das glauben ja nicht einmal Deine eigenen Schamanen ! Und jetzt genug davon. Hinfort !" Eine rasche Bewegung der Hände vor den Körper und in einer Kreisbewegung zu den Seiten unterstreicht das Befehlswort, selbst ein Unkundiger hätte die Kraft dieser magischen Geste erkannt. Sofort erlöschen die Kohlen und mit ihnen die Augen.

Der Mann mit den glühenden Augen wendet sich ab von der Schale mit Kohlen und dreht sich in Richtung auf das Becken. Dort grinst der bärtige Riese mit den Algen im grauen Bart nur und plätschert mit einer Hand durch das brackige Wasser. "Ein Weg war zuwenig, auch der zweite ist nicht der einzige, doch nur die drei Kinder zusammen bringen und enden das Dunkel."

"Warum hast Du es ihm nicht gesagt ?" - "Wieso sollte ich ? Er wirft mich hinaus, Zardos bekommt keinen Zugriff und Du... Nicht einmal gefragt hat er, wie ich es schaffen konnte, so weit zu kommen. Reicht Dir das denn nicht ? Mir schon, so geht das nicht ewig weiter." Mit einem Aufflackern der Augen wendet sich der Mann ab, doch der Riese läßt nicht ab:" Aber Du hast alles verstanden ? Was sagt denn Dir der Name Tsunor ?“ Wieder grinst der Riese. „Du wirst es nochmals lesen müssen, Ungeduldiger. Noch mehrmals. Doch auch auf andere Antworten mußt Du wohl noch länger warten."
FlattrButon

FlattrThis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.