FANDOM


Feuer
My026

Grundlage vieler Städte und ihres Untergangs. Hier My26.

- Grundlage vieler Städte und ihres Untergangs

Feuer bezeichnet die Flammen­bildung bei der Verbrennung unter Abgabe von Wärme und Licht. Voraussetzungen für die Entstehung und Aufrechterhaltung eines Feuers sind ein Brennstoff, etwas wie Sauerstoff aus der Luft, sowie die Überschreitung der Zündtemperatur des Brennstoffs, also genügende Ausgangswärme.

„Am Anfang der Zeiten erwachte in der ewigen Eiswüste des Hohen Machairas ein Feuer. Und seine Kraft schuf - aus dem Fels unter ihm, und dem Eis über ihm - das Erste Lebende Wesen.“

Terne und die Geburt der Völker (aus "Darelka", Erstes Buch Teral)

Die Erzeugung von Feuer zählt zu den Kulturtechniken. Die Nutzung und zunehmende Beherrschung des Feuers war ein wichtiger Faktor der Menschwerdung und ist mindestens seit der Urgeschichte, vor dem ersten Erscheinen des Lichtboten, ein Bestandteil aller Zivilisationen, wie das auch die Legende von Terne (siehe Zitat) zeigt. Kulturen welche den Lichtboten verehren, schreiben ihm zu, dass er mit seinem Kometentier ihnen das erste Feuer gebracht habe. Damit sind wir schon beim Thema

Feuer in der Religion Bearbeiten

Die Bedeutung des Feuers spiegelt sich in zahlreichen Mythen wider, etwa dem der Feuerzwillinge Sial und Sima, die auch für die Legende von Pondaron entscheidend sind, oder des Feuervogels Phönix.

Es gibt in unterschiedlichen Mythen viele Gottheiten denen das Feuer zugewiesen wird, angefangen mit dem Feuer der Lichtsonne Aro, das zunächst dem Göttervater, später dem Jaguargott Manuijan zugeschrieben wurde, dessen Anhänger vor allem in der Religion des Catpoc auch Brandopfer bringen, die Menschenopfer sind.

Als 'die ursprünglichen Feuerzwillinge' werden Anur und Pura mancherorts verehrt, Feuer bringt den Aufstieg einer Kultur, diese kann aber auch im Feuer untergehen, wofür Puras Rad des Schicksals steht. Und ist nicht das Fell der Tigergöttin wie mit Flammen vierziert? Ein Lebenslicht markiert den Anfang, Feuerbestattung mancherorts das Ende eines Lebens, so dass auch der Totengott Anur, der Löwengott, vor allem als Yrlo (etwa in Actys auf Corigani) für viele ein Feuergott ist.

Auch ein Gott der Schmiede kommt nicht ohne Feuer aus, in dem er schmieden kann, weshalb die einen Zwerge zum Beispiel Dondra das Feuer der Essen zuweisen, während andere gleich den Feuergott Manuijan als Tardim zum Schmiedegott machen.

Auch um die Feuerberge, die Vulkane, haben sich Religionen gebildet, für das Licht in der Ophiswelt die Feuergöttin Ramoa um Tau-Tau, für die Finsternis in der Schwertwelt der Dämon Ureugiil von Kratau auf Yhllgord.

Feuer in der Magie und anderen Wissenschaften Bearbeiten

Nach der Magietheorie des Frhon Weissbart ist Feuer das Allesverschlingende, also eine Kraft des Chaos, die es zu bändigen gilt, will man eine Ordnung der Dinge, und einzuwsetzen, will man eine neue Ordnung als bisher.

Entscheidend ist Feuer als Grundmittel auch der Alchemie und das Feuer der Sterne als Grundlage der Astronomie oder Sternenkunde.

Gelehrte der Magierakademie "Sieg des Geistes über die Materie" zu Belfalas auf Silur meinen, dass Feuer, neben Erde, Wasser und Luft eines von vier Elementen ist aus denen Myra besteht.

Siehe auch Bearbeiten


Stub: Dieser DE-Artikel ist noch sehr kurz und sagt zuwenig aus. Bitte hilf uns, ihn zu ergänzen. / This EN-article is very short and should be expanded. Your help is appreciated.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.