FANDOM


K (Die Seite wurde neu angelegt: „Hexen - Mehr als weibliche Magier. Die später [[Namenlose Zaubermutter vom Schwertmond des Hexensterns, Nachf…“)
 
K
Zeile 4: Zeile 4:
 
== Hexen in der Ophiswelt ==
 
== Hexen in der Ophiswelt ==
   
Am stärksten wirken die Hexen in der Ophiswelt - die im Altertum auch durch die Zaubermütter geleitet wurde, so dass die Ophis welt auch Hexenwelt genannt wird.
+
Am stärksten wirken die Hexen in der [[Ophiswelt]] - die im [[Altertum]] auch durch die [[Zaubermütter]] geleitet wurde, so dass die Ophiswelt auch [[Hexenwelt]] genannt wird. Sie unterlagen einer strikten Hierarchie, jeweils einer der zwölf Zaubermütter zugeordnet, die jeweils auf einer der zwölf Zacken des Hexensterns sassen, beim Regenbogendom.
   
Die großen Hexen der Ophiswelt haben Amazonen die ihre Heere führen - große Amazonen-Heerführerinnen wiederum haben ebenso wie wichtige Schiffe und Luftschiffe ihre eigenen Hexen.
+
Der Rang der Hexen in der [[Hexengilde]] konnte an der Farbe ihres Mantels abgelesen werden. Die höchsten Ränge hatten, wie die Zaubermutter rechts im Bild, einen [[Regenbogenmantel]].
  +
  +
Bekannte Hexen der Ophiswelt, die dem [[Kometensohn]] [[Mythor]] auf seinen Reisen [[121 vP|121]]-[[120 vP|120]] v.P. begegneten waren [[Vina]], [[Moule]], [[Taukel]], [[Ambe]] und die später als Zaubermutter [[Zonja]] bekannt gewordene [[Tochter des Kometen]], [[Fronja]]. Auch die spätere [[Traumbewahrer]]in [[Rhocara]] war zunächst eine Hexe der Ophiswelt. Im [[Krieg der Hexen]] kämpften Hexen der [[Zahda]] und der später Namenlosen darum, wessen [[Weissmantelhexe]] die Zaubermutter einer freien Zacke werden sollte, [[Gaidel]] oder [[Ambe]].
  +
  +
Die großen Hexen der Ophiswelt haben Amazonen die ihre Heere führen - große Amazonen-Heerführerinnen wiederum haben ebenso wie wichtige [[Schiffe]] und alle [[Luftschiffe]] ihre eigenen Hexen. (Berühmt wurde etwa die [[Luscuma]], wo der Geist einer Bordhexe in das Luftschiff überging, bis es am [[Schwertstern]] zerschellte.)
   
 
== Hexen in der Schwertwelt ==
 
== Hexen in der Schwertwelt ==

Version vom 7. Juni 2011, 00:03 Uhr

Hexen - Mehr als weibliche Magier.

My095-Zaem

Die später Namenlose Zaubermutter vom Schwertmond des Hexensterns, Nachfolgerin der Schwarzen Mutter, mit einem Aasen. Bild: Nikolai Lutohin für My95 der Mythor-Serie, hier FairUse.

Hexen in der Ophiswelt

Am stärksten wirken die Hexen in der Ophiswelt - die im Altertum auch durch die Zaubermütter geleitet wurde, so dass die Ophiswelt auch Hexenwelt genannt wird. Sie unterlagen einer strikten Hierarchie, jeweils einer der zwölf Zaubermütter zugeordnet, die jeweils auf einer der zwölf Zacken des Hexensterns sassen, beim Regenbogendom.

Der Rang der Hexen in der Hexengilde konnte an der Farbe ihres Mantels abgelesen werden. Die höchsten Ränge hatten, wie die Zaubermutter rechts im Bild, einen Regenbogenmantel.

Bekannte Hexen der Ophiswelt, die dem Kometensohn Mythor auf seinen Reisen 121-120 v.P. begegneten waren Vina, Moule, Taukel, Ambe und die später als Zaubermutter Zonja bekannt gewordene Tochter des Kometen, Fronja. Auch die spätere Traumbewahrerin Rhocara war zunächst eine Hexe der Ophiswelt. Im Krieg der Hexen kämpften Hexen der Zahda und der später Namenlosen darum, wessen Weissmantelhexe die Zaubermutter einer freien Zacke werden sollte, Gaidel oder Ambe.

Die großen Hexen der Ophiswelt haben Amazonen die ihre Heere führen - große Amazonen-Heerführerinnen wiederum haben ebenso wie wichtige Schiffe und alle Luftschiffe ihre eigenen Hexen. (Berühmt wurde etwa die Luscuma, wo der Geist einer Bordhexe in das Luftschiff überging, bis es am Schwertstern zerschellte.)

Hexen in der Schwertwelt

Die bekanntesten beiden Hexen der Schwertwelt des Machairas waren im Altertum die Hexe Quida mit ihrem "Bösen Auge" im Ophis von Ayland sowie in der Neuzeit die Sumpfhexe Hecate in Voodoo, dem heutigen Dirhael.
FlattrButon

FlattrThis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.