Familiengeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinweis: Dieser Abschnitt ist aus der Sicht eines Bewohners von Myra geschrieben und daher notwendigerweise subjektiv.


Alle Unterlagen können bei der obersten Bürokratin von Chnum-Antam eingesehen werden, die auch Verfasserin dieser Familiengeschichte ist.

Gegründet durch die Heirat eines Chnumpriesters mit einer Ziegenzüchterin, ist die Familie Hylar unter der Führung von Galen Hylar in den letzten Jahren zu der bestimmenden Regionalmacht in Antam aufgestiegen. Wenn man die Geschichte der Familie Hylar erzählt, erzählt man also zwangsläufig auch die Geschichte von Antam und den dort schon zur Zeit des Helionischen Reichs ansässigen Familien von Bauern, Hirten und Händlern.

Die erste Generation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Generation der Familie Hylar wurde vom Chnumpriester Alekos begründet, der Fovia Antam im Chnumtempel zu Burg Hybria zur Frau nahm und sich und seiner Frau den Namen "Hylar" gab. Man sagt er hatte die Gabe, Visionen des Göttervaters zu empfangen. Solch eine Vision soll es auch gewesen sein, die ihn dazu brachte den Familiennamen "Hylar" zu wählen. Die allgemein als glücklich beschriebene Ehe von Alekos und Fovia brachte drei Jungen hervor. .

Die zweite Generation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese drei Sprösslinge hörten auf die Namen Bhor, Galen und Demos Hylar. Der freundschaftliche Eifer der die drei Brüder noch heute verbindet ist schon früh auch über Burg Hybria hinaus bekannt gewesen. Während Galen Hylar das väterliche Erbe als Chnumpriester antrat, beschäftigte sich Demos, der jüngste der Hylar, mit der Viehwirtschaft während der Erstgeborene Bhor durch die Dörfer Antams reiste, und seinen jüngeren Bruder zunächst mit der Familie Eudon, und später mit der Familie Azer verheiratete.Aus diesen Verbindungen entstanden aber nicht nur ein Großteil der dritten Hylargeneration, sondern auch enge Bündnisse zu den einflussreichen Familien Antams. Eines Tages überraschte Bhor Hylar seine Brüder außerdem mit einem Säugling dem er den Namen Netor gegeben hatte und als seinen Sohn aufzog.

Die dritte Generation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei Söhne des Alekos sorgten, mit Ausnahme von Galen Hylar, für neuen Familienzuwachs. Demos Hylar zeugte in zwei Ehen fünf Kinder, namentlich Synia, Charos, Petror, Tassios und Valdor Hylar. Bhor Hylar erklärte sich zum Vater des Netor Hylar, obwohl dessen Herkunft noch immer ein Mysterium ist. Er soll jedoch die Gabe der Traumvision von Alekos Hylar geerbt haben.


Die vierte Generation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr der Ratte werden die Gerüchte um die Familie Hylar wieder lauter. Wird es bald Familienzuwachs geben?











Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]







 
 
Karolos Azer
 
 
Alekos Hylar
 
Fovia Antam
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Lia Azer
 
Demos Hylar
 
 
 
 
 
 
Agape Eudon
 
 
 
 
Galen Hylar
 
 
Bhor Hylar
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Synia Hylar
 
Charos Hylar
 
Bendra Janat
 
Petror Hylar
 
Tassios Hylar
 
Valdor Hylar
 
 
 
Netor Hylar
 
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.