FANDOM


Ein Yerba in UrkambarlandBearbeiten

Man erzählte mir, ich wurde im Jahre 407 n.P. von einer Stute auf einem heruntergekommenen Hof in einer abgelegenen Gegend von Urkambarland, einer Domäne Squärdrumens geboren. Als Fohlen war ich klein, wie ein menschlicher Säugling und ähnlich proportioniert. Doch mein Kopf war der Kopf eines Pferdes und meine Beine waren die Läufe eines Pferdes, mit Hufen an den Enden. Menschenähnlich waren mein Bauch, Brust und Hände, doch mein ganzer Körper war mit weißem Fell bedeckt, weiß war auch mein Schweif, nur an den Füßen war mein Fell schwarz.


Der Bauer fasste mich an den Beinen und wollte mich mit dem Kopf gegen den Türpfosten des Stalls schlagen um die Missgeburt zu töten. Sein Knecht, der einige Jahre auf Wanderschaft verbracht hatte hinderte ihn daran, mit dem Hinweis, dass man mich einem Zirkus verkaufen könne. Er nannte mich Maree und nachdem meine Mutter mich ein halbes Jahr gesäugt hatte wurde ich an eine Wandermenagerie verkauft, die Tiere und Monster zur Schau stellte, wie sie in den Ländern des Dämonensumpfes häufig sind.


Ich wuchs heran, ein Mischling zwischen Mensch und Pferd, und es stellte sich heraus, dass ich kein Tier bin sondern intelligent ein Mensch. Ich lernte, was es in einem Zirkus zu lernen gab – einige Kunststücke, eine schnelle Zunge, flinke Finger, die Pflege der Tiere und den Umgang mit Dolch und Knüppel, für alle Notfälle. Ich gehe auf meinen Hufen aufrecht wie ein Mensch, doch trage ich keine Schuhe sondern Hufeisen. Mehr aus Rücksicht auf menschliche Konventionen trage ich Kleidung, denn mein Fell hält mich warm und weist das Wasser ab. Mein pferdisches Erbe macht mich größer als die meisten Menschen, stark und ausdauernd.


Vor wenigen Wochen ist der Zirkus bankrott gegangen. Ich sollte mit den anderen Attraktionen zugunsten der Gläubiger versteigert werden. Aber mein Besitzer ersparte mir den Sklavenstatus uind ließ mich gehen. Jetzt wandere ich mit geringem Besitz über die Straßen Squärdrumens, frei, aber ahnungslos, was ich mit meiner Freiheit beginnen soll.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.