FANDOM


Mirhall war eine reiche, nahe der Düsterzone (oder darin) gelegene Handels- und Bergbaustadt, die mit enormen Goldvorräten gesegnet war und die von einer Königin regiert wurde. Aber mit der Zeit weckte Mirhalls steigender Einfluss und sein Reichtum die Begierden der Nachbarstädte nach den Goldvorkommen. So wurde Mirhall, die Stadt der goldenen Dächer, Ziel aggressiver Handlungen, die zum Untergang der Siedlung führen sollten

Die Eroberung und Zerstörung von Mirhall durch NoringyrBearbeiten

Die Krieger der Stadt Noringyr unter dem Zeichen des Bären mit der blutroten Krone läuteten schließlich das Ende dieser einstmals wichtigen Handelsstadt ein. Angespornt durch den Reichtum Mirhalls zettelten sie unter der Führung eines Kriegers im Kettenhemd und mit rotem Mantel einen Kampf (Herzog Corroghain) an, um sich die Reichtümer der Gegend untertan zu machen. Die Mirhaller konnten den Streitkräften nichts entgegen setzen und wurden niedergemetzelt. Die Herrscherin der Stadt, die vom höchsten Turm aus das Gemetzel mit ansehen musste und wusste, das ihre Regentschaft zu Ende war brachte sich selbst um, um nicht in Gefangenschaft zu geraten (sie schlitzte sich dien Kehle auf.) Aber in der Marn Taka wurde sie wieder geboren, so wie viele Mirhaller auch.

Das Wappen von MirhallBearbeiten

Das offizielle Zeichen der Stadt Mirhall war ein grüner Drache und ein goldenes Schwert. Dieses Symbol zeigte die enge Verbundenheit auf, die die Mirhaller zu den Drachen hegten. Zugleich aber deutete das Schwert auch an, dass sie (die Drachen) ihre Heimat verteidigen würden, wenn es sein musste.

Die Drachen von MirhallBearbeiten

Die Drachen, die einst in der Umgebung von Mirhall verbündeten sich schon bald mit den Menschen dieser Stadt und die Verbindung brachte beiden Vorteilen, da sich beide Rassen gegenseitig schützten. Sie waren es sogar, die die Mauern der Stadt errichteten. Und die meist grünen Echsen griffen auch ein, als Mirhall von Noringyr angegriffen wurde. Aber sie waren chancenlos und wurden abgeschlachtet. Nur wenige konnten fliehen und als sie zurückkehrten, lag Mirhall in Ruinen und all seine Bewohner waren tot. Mit der Zeit schrumpfte der Bestand der Drachen von Mirhall immer weiter, bis nur noch Alte, schwache, junge und ein Weibchen namens Feuerauge übriggeblieben waren. Mythor fand diese und freundete sich mit dem weiblichen Drachen an. Nachdem sich ihre Wege trennten, zog Feuerauge, getrieben vom Drang, einen Gefährten zu finden, zu einem Drachenstamm im Oklis, zum Salamanderberg, einem Vulkan. Aber sie deutete an, dass sie wiederkommen werde. Es ist sehr gut möglich, dass Feuerauge in ihrer neuen Heimat eine Familie gegründet hat, auch wenn das nicht bewiesen werden kann.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.