FANDOM


My109

Mythor 109 - Der Götterbote - (c)Pabel-Moewig - Titelbild von Nikolai Lutohin, hier FairUse

Mythor-Roman #109 - Der Götterbote

InhaltBearbeiten

Gegenwärtig befinden sich der Sohn des Kometen und seine Gefährten, zu denen inzwischen auch Fronja, die ehemalige Erste Frau von Vanga, und Burra, die Amazone, gehören, inmitten der Schattenzone, wohin sie mit der Luscuma gelangt sind. Bislang ist es der Gruppe um Mythor gelungen, gegen all die Schrecken zu bestehen, die die Dämonen und ihre Helfer gegen die Eindringlinge aufzubieten haben. Selbst der Thron des Haryion, der sich als tödliche Falle erwies, hat den Sohn des Kometen nicht halten können - vielmehr erfuhr Mythor bei den Haryien wichtige Informationen über Carlumen, dem seine neue Suche gilt. Mythors weiterer Weg ist somit vorgezeichnet - er führt zur untersten Stufe der Dämonenleiter. Doch einer sucht Mythor von diesem Weg abzubringen: Der Götterbote.

Mythor und Fronja sind verwundert, als der Wilde Siebentag sich als Götterbote Cryton entpuppt.

PersonenBearbeiten

Veröffentlichung Bearbeiten

109. Roman der Mythor-Serie, verfasst von Peter Terrid, erschienen bei Pabel-Moewig am 18.10.1982. Die Illustrationen im Roman stammen von ??. EBook-Ausgabe vom 19. November 2015 bei Amazon hier: http://amzn.to/2e2WWEh

Links Bearbeiten


.
FlattrButon

FlattrThis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.