FANDOM


Aus der Leserkontaktseite von My77 Bearbeiten

Vor kurzem fand in München eine Mythor-Besprechung statt. Dabei wurde nicht nur geistige Schwer­arbeit geleistet — es ging um den Jubiläumsband 100 und um die Handlung bis Nr. 150 —, sondern in der gelösten und freundschaftlichen Atmosphäre fie­len auch einige markige Sprüche. Horst Hoffmann hat sie festgehalten und zu einem MYTHOR-INTIM zusammengestellt:

  • Cheflektor Kurt Bernhard: „Ihr Autoren seid alle sexuell verklemmt. Nur wer das nicht ist, kann auch gut schreiben."
  • Hans Kneifel: „Besorgen Sie uns ein Paar Mädels auf Verlagskosten?"
  • Hugh Walker: „Ich bin sicher, dem Ernst fällt zu die­sem Thema noch was Besseres ein." Ernst Vlcek: „Natürlich!"
  • W.K. Giesa (als sich draußen auf dem Gang jemand lautstark die Nase schneuzte): „Da kommt Gerrek!"
  • Kurt Bernhardt (nachdem G. M. Schelwokat einige Stellen aus div. Manuskripten vorlas): „Hören Sie auf! Hören Sie auf! Wer hat den Mist geschrieben?" G. M. Schelwokat: „Unsere Autoren ..."
  • Kurt Bernhardt (nach einer Honorarforderung von Ernst Vlcek): „Jetzt wird's mir zu österreichisch!" (Und damit war die Sitzung geschlossen).
  • Hubert Haensel ist Vater geworden; er dementiert aber alle Gerüchte, wonach in den ersten Schrei des Neugeborenen der Bitterwolf eingestimmt sei. Und wenn irgendwo ein Leuchten gewesen ist, dann höchstens in den Augen der stolzen Eltern. Wir gratu­lieren!

Bis in einer Woche!

Euer Ernst Vlcek

Mythor-Fundort: My77/04

.

FlattrButon

FlattrThis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.