MyraPedia

Bearbeiten von

Nykerien

1
  • Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rü…
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 17: Zeile 17:
 
Die Stadt [[Kamank]] am Ufer des [[Kamango]] hat ihr Schicksal selbst in die Hand genommen und das Land auf ihrer Seite des Flusses als das ihre erklärt. In den kalten Gegenden am anderen Ufer des Kamango allerdings, konnten die Stadtbewohner keinen Handbreit Land für sich gewinnen. Nicht nur karg ist es dort, nein, auch treiben finstere Kreaturen dort ihr Unwesen, so dass ein Einfall in dortige Gegenden nicht lohnenswert erscheint. Von [[Westan]], einst Grenzstadt in den Bergen Nykeriens, hat man lange nichts positives mehr vernommen. Reisende, die es in diese Gegenden verschlägt, kehren selten genug wieder zurück, um von dort berichten zu können. Finstere Mächte haben von der Stadt Besitz ergriffen heißt es. Man munkelt von Dämonenpriestern, schwarzen Drachen und allerlei anderem Märchengetier. Doch so recht herzhaft mag niemand über die Märchen lachen. Zu kalt ist der Wind aus den Bergen.
 
Die Stadt [[Kamank]] am Ufer des [[Kamango]] hat ihr Schicksal selbst in die Hand genommen und das Land auf ihrer Seite des Flusses als das ihre erklärt. In den kalten Gegenden am anderen Ufer des Kamango allerdings, konnten die Stadtbewohner keinen Handbreit Land für sich gewinnen. Nicht nur karg ist es dort, nein, auch treiben finstere Kreaturen dort ihr Unwesen, so dass ein Einfall in dortige Gegenden nicht lohnenswert erscheint. Von [[Westan]], einst Grenzstadt in den Bergen Nykeriens, hat man lange nichts positives mehr vernommen. Reisende, die es in diese Gegenden verschlägt, kehren selten genug wieder zurück, um von dort berichten zu können. Finstere Mächte haben von der Stadt Besitz ergriffen heißt es. Man munkelt von Dämonenpriestern, schwarzen Drachen und allerlei anderem Märchengetier. Doch so recht herzhaft mag niemand über die Märchen lachen. Zu kalt ist der Wind aus den Bergen.
   
Zu allem Überfluss haben Barbarenhorden die Gunst der Stunde erkannt. Schon lange belauerten sie die Grenzen, doch bevor sie gegen die gut trainierte Armee König Harcos kämpften, schlugen sie sich lieber mit ihren Rivalen. Doch nun ist aus der gut trainierten Armee ein heruntergekommener Haufen geworden, die Nichtsnutze sind desertiert und diejenigen, die mit dem Schwert umgehen können, haben sich längst bei besser zahlenden Herren als Söldner verdingt. Verschiedene Stämme fallen in den bewaldeten Ebenen machairisch und ophisch der Berge in das alte Nykerien ein. Manche der Barbaren seien von Drachen begleitet, erzählen sich geflohene Wanderer atemlos in schäbigen Tavernen, und diese hätten den Tempel der [[Shaya]] – oder das was davon übrig ist – entweiht.
+
Zu allem Überfluss haben Barbarenhorden die Gunst der Stunde erkannt. Schon lange belauerten sie die Grenzen, doch bevor sie gegen die gut trainierte Armee König Harcos kämpften, schlugen sie sich lieber mit ihren Rivalen. Doch nun ist aus der gut trainierten Armee ein heruntergekommener Haufen geworden, die Nichtsnutze sind desertiert und diejenigen, die mit dem Schwert umgehen können, haben sich längst bei besser zahlenden Herren als Söldner verdingt. Verschiedene Stämme fallen in den bewaldeten Ebenen nördlich und südlich der Berge in das alte Nykerien ein. Manche der Barbaren seien von Drachen begleitet, erzählen sich geflohene Wanderer atemlos in schäbigen Tavernen, und diese hätten den Tempel der [[Shaya]] – oder das was davon übrig ist – entweiht.
   
 
Nun aber ist die Zeit gekommen, da Nykerien erneut erwacht – aus den Wirren nach der Befreiung von der Fessel eines mit eiserner Faust regierenden Königs.
 
Nun aber ist die Zeit gekommen, da Nykerien erneut erwacht – aus den Wirren nach der Befreiung von der Fessel eines mit eiserner Faust regierenden Königs.
  Lade Editor…