FANDOM


Druiden / Waldläufer-Orden - *Freunde von Stein und Holz* Bearbeiten

Über diesen geheimnisvollen und geheimnisumwitterten Orden - extreme Sekte oder radikale Gruppierung innerhalb der Dondra-Religion ? - wird so einiges erzählt und gemunkelt. Mehr noch, um deren Existenz, Verhaltenskodex und Rituale sind zahlreiche Gerüchte im Umlauf, die um so wilder, gruseliger und ausgeschmückter werden, je weiter entfernt von ihrem Ursprung sie zum Besten gegeben werden, bis hin zu solch abstrusen Berichten weit jenseits von Karcanon, sie brieten kleine Kinder und machten aus Jungfrauennachgeburten Flugsalbe. Ein jeder mit einigermaßen gesundem Menschenverstand mag sich sein eigenes Urteil über derlei wirres Kauderwelsch machen.

Sicher scheint, daß Anhänger dieses Ordens in den tiefen Wäldern von Tharlan beheimatet sind, dort in gut verborgenen heiligen Stätten und Hainen ihre Rituale zelebrieren. Diese Druiden und Waldläufer propagieren die besondere Achtung, Respekt und die Liebe zur *Großen Mutter*, mithin für alles unschuldig Lebende und Beseelte, aber auch einen ausgeprägten Sinn für den Ausgleich, das Werden und Vergehen alles Seienden und grundlegende Abneigung gegen jedwede Versündigungen wider die *Große Mutter*.

Außergewöhnlich ist die Einstellung und der Umgang mit Metall bzw. metallischen Gegenständen. Eingen Berichten zufolge, soll der Orden den Gebrauch gänzlich? ablehnen oder zumindest den Gebrauch von *unreinem* glühend verarbeitetem Metall ? Daher behaupten einige Dondra-Priester, es müssten sich dabei um Anur-Anbeter handeln, denn ein Gott der Schmiede würde sich nicht von Metallen abwenden.

Wahrscheinlicher ist, daß dieser Druiden / Waldläufer Orden Olamh oder auch *Freunde von Holz und Stein* in den Wälder von Tharlan den Gebrauch von eisernen/stählernen Waffen und Rüstungen verabscheuen und diesen abgeschworen haben, da sie als künstlich erzeugte Werke mit unreiner Aura behaftet, eine Anmaßung und Versündigung wider die Natur und Mutter Erde darstellen und den Seelengang in die anderen höheren Sphären be- oder sogar verhindern. Damit dürfte etwa auch des Fällen (also Töten) lebendiger Bäume mit Metall-Äxten sanktioniert sein. Dies läßt wiederum umgekehrt die Schlußfolgerung zu, daß möglicherweise Dämonen, Untote und andere widernatürliche Wesen ausdrücklich mit Metallwaffen bekämpft werden dürfen und sollen!

Der sparsame Gebrauch von metallischen Gegenständen zu friedlichen Zwecken -Werkzeuge, Haushaltgegenstände, Küchengeräte u.ä.- scheint dagegen erlaubt und durchaus üblich. Es sollen nämlich gelegentlich vermutliche Mitglieder des Ordens -gold- und silberne Schmuckstücke tragend- in Iridistra gesehen worden sein, die unter anderem metallene Suppenkessel, Kochtöpfe und Bratpfannen gekauft hätten.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.