Fandom


K (Links hinzugefügt)
Zeile 1: Zeile 1:
Der '''Rubinfuchs''' ist das [[Heilige Tiere|heilige Tier]] der [[Göttin]] [[Ishina]]. Die Ishinareligion gilt manchen als eine Variate der Pottundy-Religion, anderen angeblich als eine Variante der [[Pura]]religion, und wird besonders in [[Aisenatha]] auf [[Gwynddor]] ausgeübt.
+
Der '''Rubinfuchs''' ist das [[Heilige Tiere|heilige Tier]] der [[Göttin]] [[Ishina]]. Die Ishinareligion gilt manchen als eine Variate der [[Pottundy]]-Religion, anderen angeblich als eine Variante der [[Pura]]religion, und wird besonders in [[Aisenatha]] auf [[Gwynddor]] ausgeübt.
   
Der Rubinfuchs ist größer und schlanker als der häufige Rotfuchs und wie dieser ein Raubtier. Seinen Namen hat er wegen seines auffälligen, rubinroten Felles erhalten. Der Körper ist etwa 3/4 eines Schrittes lang, hinzu kommt ein etwa halb so langer Schwanz. Der Rubinfuchs ist sehr selten und wird nur ab und zu in den wärmeren, aber noch gemäßigten Klimaten der [[Schwertwelt]], also im [[Ophis]] des Verbrreitungsgebietes des Rotfuchses angetroffen. Erlegt oder gefangen wurden bisher nur männliche [[Tiere]]. Möglicherweise ist das auffällige Fell also eine nur bei Rüden auftretende Farbvariante.
+
Der Rubinfuchs ist größer und schlanker als der häufige Rotfuchs und wie dieser ein Raubtier. Seinen Namen hat er wegen seines auffälligen, [[rot|rubinroten]] Felles erhalten. Der Körper ist etwa 3/4 eines Schrittes lang, hinzu kommt ein etwa halb so langer Schwanz. Der Rubinfuchs ist sehr selten und wird nur ab und zu in den wärmeren, aber noch gemäßigten Klimaten der [[Schwertwelt]], also im [[Ophis]] des Verbrreitungsgebietes des Rotfuchses angetroffen. Erlegt oder gefangen wurden bisher nur männliche [[Tiere]]. Möglicherweise ist das auffällige Fell also eine nur bei Rüden auftretende Farbvariante.
   
Rubinfüchse gelten als noch vorsichtiger und intelligenter als gewöhnliche Rotfüchse. Allerdings sollen sie sich von Flötenmusik und Tanz anlocken und betören lassen, so dass sie dann eine leichte und wegen ihres auffälligen und kostbaren Pelzes wertvolle Beute sind. Da aber das Tier der Ishina heilig ist heißt es, dass ein Pelz des Rubinfuchses Unglück bringt.
+
Rubinfüchse gelten als noch vorsichtiger und intelligenter als gewöhnliche Rotfüchse. Allerdings sollen sie sich von [[Flöten]]musik und Tanz anlocken und betören lassen, so dass sie dann eine leichte und wegen ihres auffälligen und kostbaren Pelzes wertvolle Beute sind. Da aber das Tier der Ishina heilig ist heißt es, dass ein Pelz des Rubinfuchses Unglück bringt.
 
[[Kategorie:Prüfen]]
 
[[Kategorie:Prüfen]]

Version vom 19. November 2019, 23:38 Uhr

Der Rubinfuchs ist das heilige Tier der Göttin Ishina. Die Ishinareligion gilt manchen als eine Variate der Pottundy-Religion, anderen angeblich als eine Variante der Purareligion, und wird besonders in Aisenatha auf Gwynddor ausgeübt.

Der Rubinfuchs ist größer und schlanker als der häufige Rotfuchs und wie dieser ein Raubtier. Seinen Namen hat er wegen seines auffälligen, rubinroten Felles erhalten. Der Körper ist etwa 3/4 eines Schrittes lang, hinzu kommt ein etwa halb so langer Schwanz. Der Rubinfuchs ist sehr selten und wird nur ab und zu in den wärmeren, aber noch gemäßigten Klimaten der Schwertwelt, also im Ophis des Verbrreitungsgebietes des Rotfuchses angetroffen. Erlegt oder gefangen wurden bisher nur männliche Tiere. Möglicherweise ist das auffällige Fell also eine nur bei Rüden auftretende Farbvariante.

Rubinfüchse gelten als noch vorsichtiger und intelligenter als gewöhnliche Rotfüchse. Allerdings sollen sie sich von Flötenmusik und Tanz anlocken und betören lassen, so dass sie dann eine leichte und wegen ihres auffälligen und kostbaren Pelzes wertvolle Beute sind. Da aber das Tier der Ishina heilig ist heißt es, dass ein Pelz des Rubinfuchses Unglück bringt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.