FANDOM


„Zum Licht“

(Inschrift über dem Ausgang der Ordensschule des Weißen Kreuzes in Orsos)

Schon seit über 200 Jahren bildet der Orden des Weißen Kreuzes in Silur junge Adelige zu Kriegern aus, entsprechend den Idealen des Traumrittertumes zu Kämpfern für das Licht. Regelrechte Traumritter, welche die Gnaden göttlicher Patrone gewinnen konnte die Schule indes nie hervorbringen. Ihr Gründer, Ritter Lystram von Aetate musste den Traumritterorden und die Insel Kiomba verlassen, da er die Schuld am Fall der Burg Aetate auf sich genommen hatte. So konnte er zwar in seinem Exil auf Silur keinen Ableger des Traumritterordens gründen, wohl aber eine Schule, die den Idealen des Ordens verpflichtet ist. Sie lehrte stets den Kampf mit Schwert und Stab, Kampf und Magie und bildete vor allem Heerführer für das Reich Silur aus.

In Silur aber wächst die Bedeutung der Magie, während die Wichtigkeit der Waffenkunst schwindet. Die gegenwärtigen Schüler haben kaum eine Chance, im Heer oder der Flotte des Reiches zu dienen. So entscheiden sich viele, nach Iridistra, die Traumritterburg Karcanons zu reisen um dort ihr Können zu vervollkommnen und als Traumritter für das lichte Kaiserreich zu streiten.

Silurer wählen als ersten Patron gerne Chnum, der vor allem vom silurischen Adel verehrt wird und Dena, welche Göttin des silurischen Volkes. So sie Talent zur Magie zeigen haben sie häufig einen Teil ihrer Ausbildung an der Magierakademie „Sieg des Geistes über die Materie“ zu Belfalas bestritten. Dann ist Seeker der Patron ihrer Wahl.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.