FANDOM


Die schwarze Hafenwache von Miktonos

Die schwarze Hafenwache ist die elitärste Infanterietruppe von Erendyra. Die Gardisten, etwa tausend Stück an der Zahl, werden von frühester Jugend an zum Elitekrieger erzogen. Schon im Kindesalter werden sie ausgewählt und lernen in einem eigens dafür eingerichteten Ausbildungslager, welches von Meistern der Akademie und erfahrenen Kriegern geleitet wird.

Die Kinder und Jünglinge werden an Folter und schwerste Arbeit gewöhnt, müssen die härtesten Qualen in der Ausbildung ertragen. Doch diese Ausbildung lohnt sich nicht nur für den Staat, sondern auch für die Krieger selbst.

Die Hafenwächter sind das einzige Heer des Kaiserreichs, welches das kaiserliche Siegel führen darf. Jeder Hafenwächter erhält am Ende seiner Ausbildung einen Siegelring mit dem kaiserlichen Wappen und dem Anker, dem Symbol des Hafens von Miktonos, welcher ihn aus Hafenwächter auszeichnet. Mit diesem Siegelring kann der Hafenwächter im ganzen Kaiserreich kostenfrei wohnen und speisen und kann, wenn er im Auftrage eines Adligen unterwegs ist, sogar von jedem Mann Unterstützung in Sachwerten und Körperkraft fordern. Die Hafenwächter sind in Miktonos hoch angesehen und verkehren in den höchsten Kreisen. Im 'Tektols Rast', einem edlen Gasthaus am Platz des Kaisers, wo hauptsächlich die Meister der Akademie und die Höflinge des Erzherzogs verkehren, sind häufig die schwarzen Gewandungen der Hafenwächter zu sehen. Die Hafenwächter tragen schwarze Kleidung, eine weite langärmlige Tunika und eine enggeschneiderte Hose.

Ihre Füße sind durch schwarz gefärbte Wildlederstiefel geschützt, ihre Hände stecken in schwarzen Stulpenhandschuhen. Ein tiefschwarzer Samtumhang bedeckt den ganzen Körper. Bei ihren Einsätzen innerhalb der Stadt tragen die Hafenwächter feinste Kettenhemden aus gehärtetem Stahl unter den Tuniken und lange schlanke Schwerter sowie Parierdolche.

Sollte die Hafenwache einen Einsatz außerhalb der Stadt vornehmen, wie schon lange nicht mehr geschehen, so tragen sie schwere schwarze Vollrüstungen aus großen Platten mit dem kaiserlichen Wappen auf dem Brustharnisch. Die traditionelle Waffe der Hafenwachen ist die zweihändige Streitaxt. Von den Hafenwachen wird diese zweischneidige Waffe, die zudem eine Spitze trägt, extrem gewandt benutzt und hat somit den Ruf einer tödlichen Waffe erhalten.

Das Banner der Hafenwachen trägt daher auch die Kaiserkrone, den Anker und die Streitaxt. Der Kaiserliche Lord der Garde, der Heerführer der Hafenwache, ist neben dem Großmeister der Erzritterschaft von Miktonos der wichtigste militärische Berater des Kaisers und steht im Rang, was das Zeremoniell angeht, auf einer Ebene mit den Fürsten von Mitrania und Phillias. Derzeit ist der Kaiserliche Lord der Garde Analion Sulovin, ein gebildeter Mann, der vor seiner Ausbildung zum Krieger an der Akademie studiert hat und Meister der Philosophie geworden ist.

Er ist ein schlanker Recke von (412) fast vierzig Jahren und hat einen kurzen grauen Bart. Seine geistige Auffassungsgabe ist überraschend groß. Noch heute doziert er von Zeit zu Zeit über praktische Philosophie, insbesondere Ethik, wenn ihm seine Zeit es ermöglicht.
FlattrButon

FlattrThis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.