FANDOM


Silur

Wappen/Coat of Arms
Silur-symbol
Staatsform / Gov.: Monarchie
Herrscher / Ruler: Ragall von Silur
Hauptstadt / Capital: Belfalas (Metropole)
Bündnisse / Alliances: Bund der Blumen
Volk / PeopleSilurer (Menschen), Feidra
Segment: Karcanon


Silur (altertümlich auch Silurien) - HER: König Ragall; HST: Belfalas; Info: Die lange von Wergolost besetzte Insel Silur im Machairas von Karcanon wurde 412 von der Lichtliga unter dem heutigen Kaiser Bofri befreit, den Ragall an den Toren des befreiten Belfalas als solchen anerkannte. Sie wurde zum Ziel der Lichtliga, die das Inselreich von den Ungeheuern befreien und vor allem das Tor von Silur im Bel-Arad schliessen wollte.

Die Wergols des Skugbarast Exedron konnten vernichtet, die anderen Heere (bis auf die Dunkelelfen von Ersor) durch den Vertrag von Silur der Shayol von Borgon Dyl zum Abzug gebracht werden. Das Reich ist Mitglied im Bund der Blumen und ein Teilreich im Kaiserreich Karcanon.

Das Klima Silurs Bearbeiten

Auf Silur sind, bedenkt man die Größe der Insel, vielfältige und unterschiedliche Klimate anzutreffen. Silur liegt in einer tropischen Meeresströmung, welche das Meer und mit ihm die Luft erwärmt. Zugleich ragt inmitten der Insel der riesige Vulkanberg Bel- Arad auf und mit ihm errreichen die Gebirgsländer Morossos und Ersor gewaltige Höhen. So ist das Klima an den Küsten des Ophis, in Callen und im unteren Savretel warm gemäßigt, hier wachsen sogar Palmen. Mit steigender Höhe sind Calvastar, Teile von Cryon und Myros mit dem mittleren Savretal und die Küsten des Machairas dem gemäßigten Klima zugeordnet, charakteristisch sind hier Buchen. Die höheren Landesteile von Cryon und Myros, das obere Savretal und die Täler von Morossos und Ersor sind kühl gemäßigt, typisch ist hier Nadelwald. Die Hochlagen und Gipfel in Morossos und Ersor haben ein polares Klima, sie sind vergletschert, hier wachsen alleine niedrige Kräuter und Flechten. Das Wetter ist ozeanisch, regenreich und wechselhaft.

Das Diagramm unten zeigt die Verteilung von Temperatur und Regenfall über die Monate des Jahres in Vaart an der Ophisküste Silurs.

SilurKlima

Silurs Klima. Made for Myra. (CC) VFM

Die Naturräume Silurs Bearbeiten

Ein zusammengehöriger Naturraum wird in Silur Land genannt und entspricht den Provinzen oder Gemarkungen anderer Reiche, Die Insel Silur besteht aus sieben Ländern:

Das Gebirgsland Ersor gehört zwar zur Insel, nicht aber zum Reich Silur, es ist ein eigenes Reich der Dunkelelfen.

Die Länder sind naturräumlich in Landschaften unterteilt, welche häufig historischen Adelsterritorien entsprechen und deckungsgleich sind mit den Hauptmannschaften der politischen Gliederung. Die Landschaft Argen umfasst zum Beispiel das Argental im Land Calvastar.

Die Tiere und Pflanzen Silurs Bearbeiten

Entsprechend den unterschiedlichen Klimaten Silurs ist auch die Pflanzen- und Tierwelt der Insel vielfältig. Man findet einige Arten, welche es wohlmöglich nur auf Silur gibt. Außerdem trifft man dort die typischen Vertreter der Flora und der Fauna der Schwertwelt, wie sie zwischen den warmgemäßigten Breiten und dem Schwertstern zu finden sind. Hinzu kommen Nutzgewächse und Haustiere, welche von den Siedlern auf die Insel gebracht wurden.

Siehe auch:

Die Geschichte Silurs Bearbeiten

Gelehrte gliedern die Geschichte Silurs in drei Epochen.

Die Silurische Vorgeschichte wird vom Ersten Volk Silurs bestimmt, über das wenig bekannt ist und das aus unbekannten Gründen verschwand, allerdings bedeutende Bauten, Steinkreise und die Ringstraße von Silur zurückließ und deren Geister in Grüften überdauerten.

Die Silurische Frühgeschichte beginnt mit der Ankunft von König Jermay und seinen Gefährten auf Silur etwa im Jahre 50 n.P.. Früh etabliert sich neben dem Wahlkönigtum der Gegensatz zwischen dem Silurische Kleinadel und den Freien Familien. Die vier Hohen Kheitara der Priester und Magier, der Schamanen und Druiden werden gegründet.

Mit der Revolte von Belfalas im Jahre 365 n.P. beginnt die jüngere Geschichte Silurs, mit dem Erstarken des Königtums, der wachsenden Bedeutung der Freien Familien und der Kheitara und der Umwandlung des Rates von Belfalas, eines reinen Adelsparlament in den Amon- Gawaith, in dem alle Silurer vertreten sind.

Als Teil der jüngeren Geschichte zählt die jüngste Vergangenheit Silurs mit der Errichtung von Burgen und der Festung Salonien, den Sieg von König Marcor über die Diabelos des Zardos, die Besetzung Silurs durch die Wergolscharen des Arus Ur Eklas, die Flucht der Silurer unter dem Nachfolger von Marcor, König Ragall nach Yslannad, die Befreiung der Insel durch die Lichtliga und die Spaltung der Insel Silur in die Reiche Silur und Ersor durch Besetzung Saloniens durch die Dunkelelfen.

Fast schon Gegenwart ist die Ausrichtung des Magiertreffens von Silur mit dem Bau der Magierakademie "Sieg des Geistes über die Materie" im Jahre 417 n.P. und die vorsichtige Kontaktaufnahme mit den Dunkelelfen seit dem Jahre 437 n.P.. In die Zukunft weisen Überlegungen zum Bau eines Pantheontempels.

Siehe auch:

Die Völker der Insel und des Reiches Silurs Bearbeiten

Die Insel Silur wird von den Reichen Silur und Ersor geteilt.

Das Reich Silur erstreckt sich über die Länder Callen, Calvastar, Cryon, Myros, Morossos und Bel- Arad und ist ein Reich der menschlichen Silurer und einiger hundert Feuerelfen, Feidra, welche im Bel- Arad leben. Ebenfalls im Bel- Arad leben, ohne Teil des Reiches Silur zu sein, einige tausend Vulkanelfen, Katary und die Lavakinder.

Das Reich Ersor umfasst das Land Ersor. Hier leben wenige Menschen und etwa 10000 Dunkelelfen.

Siehe auch: Silurs Menschen

Die Regierung Silurs Bearbeiten

Die Solunda Bearbeiten

Basis der Regierung Silurs sind die Solunda, die Gemeinschaften. Jede Solunda entsendet eine bestimmte Anzahl von Vertretern in den Amon- Gawaith, den Kronrat Silurs.

Die Altasolunda ist die Volksgemeinschaft der Feidra, gebildet von den im Bel- Arad lebenden Feuerelfen Silurs. Die ebenfalls im Bel- Arad lebenden Katary und Lavakinder sind nicht Teil des Reiches Silur.

Die Stadersolunda sind Gebietsgemeinschaften. Sie umfassen die Menschen eines bestimmten Inselteiles. Diese wählen auf jährlich in den Ssakat stattfindenden Versammlungen Hauptleute, welche ihren Inselteil im Amon- Gawaith repräsentieren und ihn im Namen aller Einwohner verwalten und Vizehauptleute, welche die Hauptleute unterstützen und vertreten.

Die Amonsolunda sind die Krongemeinschaften der dem König direkt unterstellten Gebiete Silurs. Auch sie wählen Hauptleute in den Amon- Gawaith, die aber in ihrem Inselteil keine Verwaltungsaufgaben haben.

Die vier Val- Kheled sind Adeltitel, welche mit dem Privileg eines Sitzes im Amon- Gawaith verbunden sind.

Die drei Thoransolunda sind Ehrengemeinschaften, welche wegen ihrer großen Bedeutung für Silur eigene Sitze im Amon- Gawaith haben. Das sind: Die Korum- da- Dena, das ist die Priesterschaft des Denakultes, der wichtigsten Religion Silurs, die Magierakademie "Sieg des Geistes über die Materie" und die Kaufmannskheitara von den drei Silberfischen.

Die Brithonsolunda, die Freie Gemeinschaft von Oster'ersor, welches sich zwischen 403 n.P. und 407 n.P. als souveräner, von Silur geschützter Staat verstand entsendete in dieser Zeit einen Vertreter in den Amon- Gawaith. Heute wird dieses Mandat von den sich im Reiche Silur aufhaltenden Einwohnern Ersors wahrgenommen, deren Heimat von Dunkelelfen besetzt wurde.

Der Amon- Gawaith Bearbeiten

Der Amon- Gawaith, der Kronrat, ist das Parlament und die Mitte der Regierung Silurs, bestehend aus den 28 Vertretern der Solunda und dem König. Seine Aufgabe ist die Gesetzgebung, der Beschluss des Haushaltes des Reiches und die Anerkennung des Thronfolgers.

Die Echorsa Bearbeiten

Die Echorsa, die Kammern, sind die Ministerien Silurs. Sie bestehen aus je fünf Pal- da- Echorsa und einem Ulf- da- Echorsa. Sie arbeiten dem König zu und entscheiden in geringeren Angelegenheiten selber. Aktuell (435 n.P.) gibt es auf Silur sechs Echorsa, die Innenechorsa, die Außenechorsa, die Finanzechorsa, die Kriegsechorsa, die Magieechorsa und die Kulturechorsa.

Die Hallandsa Bearbeiten

Die Hallandsa sind die Gerichte Silurs. Die drei Völker der Insel haben eigene Gerichte, welche nach eigenen Sitten der Völker agieren und bestimmt werden, aber nach einem einheitlichen Recht richten. Bei den Lavakindern ist es der Priester, bei den Katary sind es die Ältesten der drei Hohen Familien, denen die Rechtssprechung unterliegt.

Bei den Menschen richtet ein vom Amon- Gawaith berufener Höchster Richter gemeinsam mit dem König am 15. jedes Monats in der Gerichtslaube zu Belfalas Sie werden von elf Geschworenen unterstützt, ihnen unterliegt es am Ende des Verfahrens über die Schuld des Angeklagten zu befinden. Dieses Höchste Gericht heßt entsprechend Höchstes Hallandsa. In geringeren Angelegenheiten richten je zwei reisende Richter in den Dörfern und Burgen Silurs, einer vom Amon- Gawaith, einer vom König bestimmt.

Der König von Silur Bearbeiten

Der König ist der Herrscher Silurs und das Haupt der Regierung. Er ist der Ulf, der Vorsitzende des Amon- Gawaith und damit für die Gesetzgebung mitverantwortlich. Er verwaltet den Haushalt Silurs, Gemeinsam mit dem Höchsten Richter ist er auch für die Rechtssprechung zuständig. Bei der Verwaltung Silurs wird er von den Echorsa unterstützt. Nicht zuletzt ist die Erziehung und Ausbildung des Thonfolgers seine Aufgabe.

Die politische Gliederung Silurs Bearbeiten

Das komplette Territorium des Reiches Silur ist in Hauptmannschaften eingeteilt, die von einem gewählten Hauptmann oder einer Hauptfrau im Amon- Gawaith vertreten und von ihm oder ihr verwaltet werden. Eine Hauptmannschaft umfasst mehrere Untereinheiten, Vizehauptmannschaften unter Vizehauptmännern oder -frauen.

Historisch ist die politische Unterteilung Silurs in Länder und Landschaften, welche ihrerseits neben mehreren Adelsländern auch die Silurischen Höfe der Freien Familien umfassten. Länder, Landschaften und Adelsländer waren in Besitz von Adeligen, wurden von ihnen regiert und sind nach wie vor mit erblichen Adelstiteln verbunden, während die Gebiete der Freien Familien frei von Adelsherrschaft waren. Der Adel Silurs war stets Titularadel. Der Fürst eines Landes hatte niemals einen entsprechenden Rüstort unter sich. Von ihm nachgeordneten Adeligen in Landschaften und Adelsländern konnte er weder Gefolgschaft erwarten noch Gehorsam erzwingen.

Die kulturelle Orientierung Silurs Bearbeiten

Spiritualität, getragen von den vier hohen Kheitara ist die historische Stärke Silur. Zu den Siedlern König Jermays zählten Magier und Priester. Viele Neuankömmlinge wurden durch die den Steinkreisen Silurs innewohnenden Mächte zu Druiden, andere durch Geister des Ersten Volkes zu Schamanen initiiert. Über Heere und Flotten verfügte Silur bis zur Wahl von König Marcor nicht. Dieser erst rüstete Krieger und Schiffe für das Reich. Sein Nachfolger, König Ragall rang, obwohl selber zur Magie begabt, lange um eine erneute Konzentration auf die Kräfte der Spiritualität. Doch nun sollen Magie und Religion die besonderen und ausschließlichen Stärken Silurs sein.

Die Wirtschaft Silurs Bearbeiten

Wichtige Exportgüter sind Feuerblumen, unverzichtbar in der Feuermagie, Marmor aus dem Marmorbruch in Cryon und die Crystallwaren der Feidra. Importiert werden vor allem Lebensmittel für die im Verhältnis zur Reichsgröße sehr große Bevölkerung und Mineralien, Salze und Erden für die Crystallproduktion.

Große wirtschaftliche Bedeutung hat die Magierakademie "Sieg des Geistes über die Materie", durch freiwillig und nach Ermessen gezahlten Schulgelder für die Ausbildung von Magiern für das Kaiserreich Karcanon, die im Bund der Blumen verbündeten Reiche und alle anderen Reiche und Völker Myras.

In Silur gilt die Währung des Kaiserreiches Karcanon.

Eine Beschreibung Silurs Bearbeiten

Silur

Schematische Karte der Insel Silur und ihrer Provinzen, verwendet für die Planungen der Lichtliga im Jahr 412 n.P.

Kürzlich fand sich in dem geretteten Teil der königlichen Archive Silurs diese Beschreibung unserer Insel, die 382 n.P. von Murchos, nach eigenen Angaben Händler für eingelegten Hering und Stockfisch verfasst wurde. Möge sie allen Interessierten einen Eindruck Unserer Heimat vermitteln, solange ihre tragische Besetzung durch Finstermächte andauert und einen Besuch unmöglich macht.
Silur-symbol

Symbol der Befreiung Silurs: Das Licht über dem Vulkan Bel-Arad.

Silur ist eine

Vulkaninsel im Machairas Karcanons, ungefähr dort, wo Fulmar-Meer und Weite See sich treffen. Beherrschendes topographisches Kennzeichen Silurs ist der Vulkan Bel- Arad. Seine Höhe wird allgemein mit 13000 Fuß angegeben. Er ist auch heute noch aktiv, und seine hohe Rauchwolke dient der Schifffahrt als Wegmarke. Vom Gipfel des Vulkans fällt das Land gleichmäßig zur Küste hin ab, denn seine schneebedeckte Spitze ist der Mittelpunkt der Insel, die sich um sie herum kreisförmig ausbreitet. So ist das Landesinnere Silurs gebirgig und für die menschliche Nutzung ungeeignet. Auch sind Siedler durch die gelegentlichen Ausbrüche des Berges gefährdet, so dass der nahe Umkreis des Feuerberges gemieden wird. Sagen von Feuerdämonen, die mir von abergläubischen Dorfbewohnern berichtet wurden tun ein übriges, Anwohner von dort abzuschrecken. Größter Fluss der Insel ist die Savre. Sie entspringt am Lychnoshang des Bel-Arad, umfließt ihn ihn in einem weiten Bogen um die Machairashälfte der Insel zu bewässern und mündet dann auf der Oklisseite Silurs in das Fulmar-Meer. Hier ist eine Schwemmebene entstanden, die landwirtschaftlich genutzt wird. Sonst ist Landwirtschaft nur nur in einigen Gebirgstälern und auf den wenigen planen Flächen entlang der Küste möglich. Der Rest der Insel ist zu gebirgig und auch Moore schränken die Fruchtbarkeit des Landes ein. Dagegen werden die weiten Bergwälder forstwirtschaftlich genutzt und die Silurer bauen aus ihrem Holz ihre weithin gerühmten, schlingersicheren Schiffe, aber auch kleine Fischerboote. Bei so viel Schiffahrt wundert es nicht, dass der Verkehr lange Zeit ausschließlich über das Meer abgewickelt wurde. Erst König Hery baute die große Straße rings um die Insel, die alle wichtigen Städte verbindet. Sie überquert die Savre auf einer gut gebauten Brücke. Politisch ist Silur in 16 Hauptmannschaften gegliedert. Diesen steht ein Hauptmann vor, der von allen freien Männern gewählt und vom König ernannt wird. Sie bilden zusammen mit dem König die Regierung und beraten ihn in allen wichtigen Fragen der Staatsführung. Der König vererbt sein Amt seinem ältesten Sohn oder seiner ältesten Tochter, sollte er keine Söhne hinterlassen. Stirbt ein König kinderlos, so bestimmen die Hauptleute unter seinen nahen Verwandten einen Erben. Die Hauptleute selbst leben in der wichtigsten Stadt ihres Landesteils und haben einen bis vier Vertreter aus den kleineren Städten zur Seite. Der König residiert in der Stadt Belfalas. Belfalas ist die größte Stadt Silurs und gleichzeitig Hauptstadt. Gelegen auf einer Anhöhe über der Savre gefällt der Ort durch den königlichen Palast und die Häuser und Kontore der Handelsherren. Belfalas ist wie alle größeren Orte Silurs so angelegt, dass die Ringstraße mitten hindurchgeht. Im Zentrum öffnet sie sich zu einem großen Platz, an dem sich neben dem Haus des Hauptmannes auch der Denatempel befindet, in dem die Bewohner Dena, eine Muttergottheit anbeten und um reiche Fänge und gute Ernten bitten. Eigentliches Zentrum ihres Glaubens ist aber eher ein heiliger Stein, der auf dem Lichtberg unter freiem Himmel steht.

(Auch wenn durch den Ersten Lichtzug Silur weitgehend von den Finstermächten befreit und das Volk heimkehren konnte ist die fortwährende Besetzung des Landesteiles Ersor durch die Dunkelelfen eine andauernde Gefahr für alle Mächte des Lichtes und der Ordnung auf Karcanon. Denn allein durch das Dimensionstor in Innern des Bel-Areads ist dem Darkon eine Rückkehr in die Oberwelt möglich - Arvesta Borlinga, Pal- da- Echorsa der Kulturkammer Silurs, Bearbeiter, im Drachenmond 426 n.P.).

Siehe auch Bearbeiten

Referenzen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.