FANDOM


Als Silurer bezeichnet man die Menschen der Insel Silur und aus Silur stammenden Menschen, welche in Yslannad, Karalo-Floran und im Kaiserreich Karcanon auf dem Segment Karcanon siedeln.

Aussehen: Die Menschen Silurs führen ihre Abstammung auf ihren ersten König Jermay und seine Gefährten zurück, der im ersten Jahrhundert nach Pondaron an den Küsten Karcanons Flüchtlinge und Verzweifelte um sich scharte um mit ihnen eine neue Heimat zu suchen, die sie auf der Insel Silur fanden. Darunter sollen sogar Orks und Elfen gewesen sein. Die für Elfen typischen spitzen Ohren und die für Orks typischen vergrößerten Eckzähne treten allerdings bei heutigen Silurern extrem selten auf. Entsprechend vielfältig ist das Aussehen der Menschen Silurs. Die Hautfarbe reicht von sehr hell und sommersprossig bis dunkel, die Haarfarben von weiß über blond und braun zu schwarz, die Haartracht von glatt bis kraus. Die Körpergröße variiert sehr stark, von 1,5 bis 2 Schritt, zugleich treten alle Körperformen zwischen schlank und stämmig auf. Da sie viel Zeit im Freien verbringen ist ihre Haut meist sonnengebräunt.

Tracht: Silurer tragen gerne Kleidung in blau und beige. Beige ist der natürliche Farbton der Wolle des Jedd, einer Schafsrasse, welche in den Gebirgs- und Bergländern Silurs gehalten wird. Die charakteristische, blaue Farbe wird aus dem Bielkraut gewonnen. Männer wie Frauen tragen feste Lederschuhe mit knielangen Strümpfen. Hinzu kommen sommers wie winters kurze Hosen, darüber ein Hemd und ein ärmelloses Wams. Gegen schlechtes Wetter schützt gegebenfalls ein kurzer Kapuzenmantel. Charakteristisch für die silurische Kleidung ist das Weidra, eine aufwändig gearbeitete Schnalle, die an einem breiten Gürtel getragen wird und die Mitgliedschaft in einer Kheitara symbolisiert.

Kulturelle Orientierung: Schon unter den Gefährten von König Jermay fanden sich Magier und Priester. Nach der Ankunft aus Silur wurden viele Neuankömmlinge durch die Macht von Geistern und Steinkreisen als Schamanen und Druiden initiiert. Spiritualität und Magie sind die historischen Stärken Silurs. Nur Anfang des fünften Jahrhunderts nach Pondaron setzte König Marcor eine Hinwendung zu Militär und Technologie durch. Heute konzentriert sich Silur wieder auf Religion und Magie.

Verbreitung: Die meisten Silurer leben auf der Insel Silur. Es gibt aber eine größere silurische Gemeinde im Silurischen Viertel der Kaiserstadt Chalkis und einzelne Silurische Höfe in Yslannad und Karalo- Floran. Viele Silurer arbeiten an der gemeinsam mit Yslannad errichteten Seefahrerschule von Llandia.

Siehe auch:

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.