MyraPedia
Advertisement
MyraPedia
10.190
Seiten

Die Silurische Sprache wird von Vosswange Osa, Pal- da- Echorsa der Kulturechorsa Silurs beschrieben.

Die Silurische Sprache[]

Die Sprache Silurs ist, wie fast überall in der Schwertwelt, das All, entstanden aus Gorgan, der Sprache der Machairashälfte Myras und dem Schattenwelsch, der Sprache der Schattenzone.

Die Menschen, welche Silur unter ihrem legendären Anführer, König Jermay im ersten Jahrhundert nach Pondaron besiedelten waren Flüchtlinge, aus den Ländern entlang der Küsten des Inneren Meeres oder aus der Schattenzone, welche nach deren Zusammenbruch gestrandet und wenig willkommen waren. Sie brachten ihre Sprache mit in ihre neue Heimat, trafen dort allerdings ein ehe das All durch die Macht der Imperien des zweiten bis dritten Jahrhunderts nach Pondaron vereinheitlicht wurde, so dass man hier mit größerer Wahrscheinlichkeit Worte findet, welche anderorts auf der Schwertwelt unüblich oder vergessen sind. Auf Silur mag im täglichen Gebrauch ein gorganstämmiges Wort verwendet werden, wo im übrigen Machairas ein Wort aus dem Schattenwelsch benutzt wird und umgekehrt.

Bereichert wird die Sprache Silurs außerdem durch Worte aus dem elfischen, welche die Feidra und die Katary nach Silur brachten. Aus der Sprache des Imperiums sind durch das Wirken der Magisterin Memmering, einer Begleiterin von König Jermay viele Worte der Wissenschaft und der Magie entlehnt. Ein weiterer Gefährte des Königs, der sprachgewandte Magister Encogimiento de Hombros führte seltsame Worte aus fernen Weltgegenden ein.

Vor allem seit dem Amtsantritt von König Ragall verbreiten sich Worte aus der Sprache des Ersten Volkes in der silurischen Sprache. Die Sprache der Bewohner Silurs vor Pondaron, welche vor dem Eintreffen der heutigen Silurer um König Jermay die Insel verlassen hatten oder ausgestorben waren wurde durch die Druiden und Schamanen übermittelt, welche durch Geister und Steinkreise mit dem Ersten Volk in Verbindung stehen.

Silurische Worte[]

Alta = Volk

Amon = König

Arad = Berg

Baba = Vater "Papa", von einigen Mündern Denas als Anrede des Gottes Chnum verwndet

Bel = Götter (zum Beispiel in Bel- Arad, Götterberg)

Brithon = frei

Bulla = Brief (Feidra)

Celeb = Haupt (im Sinne von Anführer)

Crantor = Halle, Saalgebäude

da = von, der (im Sinne von Ulf- da- Echorsa, Erster der Kammer)

Daimonen = altertümlich und akademisch für Dämonen

Echorsa = Kammer (im Sinne von Ministerium)

eim = des, über den, von, vom (in Tar- Eim- Krang, Buch des Glaubens)

Falas = Stadt (zum Beispiel in Belfalas, Stadt der Götter)

Farkuum = Tempelgebäude

Fassaja = Grube

Feraute = Wohnung (Feidra)

Fjäril = Schmetterling, auch Vorname

Galion = Balkon (nach Magister Encogimiento de Hombros)

Gawaith = Rat (im Sinne von Gremium)

Guerilla = Kleinkrieg (nach Magister Encogimiento de Hombros)

Hallandsa = Gerichte (im Sinne des Rechtswesens)

Hind, Hinde = Hirschkuh

Khavia = Ein Aufgussgetränk aus gemälztem und geröstetem Getreide

Kheitara = Bündnis, Vereinigung, Gewerkschaft, Genossenschaft, Glaubensgemeinschaft

Kheled = Titel

Korum = Priesterschaft

Krang = Glauben (im Sinne von Religion, wie in Tar- Eim- Krang, Buch des Glaubens)

lagom = angenehm, angemessen, passend (aus der Sprache des Ersten Volkes Silurs)

Mer = Meer

Nor = Machairas, machairisch (in einer Windrose mit vier Himmelsrichtungen)

Olrang = Stellvertreter, jemand oder etwas nachgeordnetes

Os = Ort, Stätte

Oster = Phialae, phialaisch (in einer Windrose mit vier Himmelsrichtungen)

Pal = Helfer, Mitarbeiter, Kumpel

Rok = Fels

Rottviek = hoher Priesterrang

Salanka = mittlerer Priesterrang

sehre = Steigerung des Wortes sehr, sehre gut ist besser als sehr gut

Solunda = Mandat

Stad, Stader = Ort, Orte

Strahlen = Bezeichnung der Strahler für Edelsteine und Juwelen

Syd = Ophis, ophisch, (in einer Windrose mit vier Himmelsrichtungen)

Tar = Buch (in Tar- Eim- Krang, Buch des Glaubens)

tohl = übel, schlecht, böse

Ulf = Erster (im Sinne von Anführer, Leiter)

Val = Adel

Weidra = Schnalle

Wes = Peristera, peristerisch (in einer Windrose mit vier statt sechs Himmelsrichtungen)

Silurische Schrift[]

Die silurische Schrift benutzt Sonderzeichen, welche andernorts aus dem Schriftbild verdrängt werden, zum Beispiel ß, Ä, ä, Ö, ö, Ü, ü. Umschreibungen wie ss, Ae, ae, Oe, oe, Ue, ue werden zwar auf Silur verstanden, gelten aber als falsch und werden nicht verwendet.

Siehe auch[]

Advertisement