FANDOM


Als Silurischer Kleinadel sind jene adeligen Silurer bekannt, welche zwar Adelstitel, sogar Titel des hohen Adels führen, jedoch nicht mit entsprechender Macht oder entsprechendem Grundbesitz ausgestattet sind.

Historisch ist Silur in Länder, Landschaften und Adelsländer gegliedert. Dabei umfasst ein Land mehrere Landschaften und eine Landschaft mehrere Adelsländer. Mit jedem dieser Gebiete war ein Adelstitel verbunden. Diese Titel wurden von den Königen Silurs vor Mercoras dem Gewählten sehr willkürlich vergeben um sich die Mehrheit für ihre Wahl im Rat von Belfalas zu erkaufen. Die Barone und Grafen, Fürsten und Herzöge Silurs beherrschten dabei nicht mehr als einige abhängige Höfe und ihr Silurisches Haus.

Seit König Marcor dem Waghalsigen wird der Silurische Kleinadel vom Silurischen Hochadel geschieden. König Marcor errichtete die Burgen Flussburg und Adoras und eroberte von Zardos die Festung Salonien. Die Herren dieser Bauwerke bilden seither mit dem König den Silurischen Hochadel.

Davon getrennt gibt es die Val- Kheled, vier Hofämter, welche mit besonderen Titeln und einen Sitz im Amon- Gawaith verbunden sind. Sie werden im Adel Silurs vererbt.

König Ragall ersetzte das unübersichtliche nebeneinander der Adelsgebiete durch ein einheitliches System von Hauptmannschaften und Vizehauptmannschaften mit gewählten Hauptleuten. Damit verlor der Adel Silurs viele Privilegien in seinen Ländern. Allerdings verblieb ihm erheblicher Grundbesitz und Vermögen und damit die Möglichkeit als gewählte Hauptleute Macht zu bewahren. Nach wie vor haben sie das Recht ihr Land und ihren Titel im Namen zu führen.

Die Bezeichnung Silurischer Kleinadel hat einen abfälligen Unterton und wird vor allem von radikalen Bürgern der Metropole Belfalas, welche eine Abschaffung des Adels, gar des Königtums fordern und Mitgliedern der Freien Familien gebraucht.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.