FANDOM


Der Silurische Standard beschreibt Konstruktion, Bauweise, Ausrüstung und Besatzung silurischer Flotten, dass diese gegen die Gefahren der Tiefsee und gegen die Schlinger des Xnum gewappnet sind. Für Silur ist diese Schiffsrüstung von großer Bedeutung, da eine breite Tiefseezone die Insel vom Kontinent Karcanon trennt.

Entwickelt wurde dieser Standard nach den Erfahrungen des Verlustes der Ersten Silurischen Kundschafter und der Großen Flotte von König Marcor dem Waghalsigen an der Flottenschule zu Belfalas. Über erste Versuche mit Igelschiffen wurden die heutigen Schiffe entwickelt.

Als Besonderheit fällt die Bronzeklinge, eine knapp unterhalb des Decks rings um den Rumpf verlaufende, segmentierte Klinge aus Bronze auch dem nautischen Laien sofort auf. Sie zerschneidet die zupackenden Tentakel der Schlinger und verhindert, dass sie das Schiff zerquetschen und in die Tiefe reißen können.

Die ungewöhnliche Bewaffnung der Besatzung mit zweihändigen Äxten wird kein Seefahrer übersehen. Die Durchschlagskraft von Äxten hat sich beim Kampf gegen die Monster bewährt.

Gästen, welche Gelegenheit haben ein Schiff zu besuchen, welches nach Silurischem Standart erbaut wurde wird die außergewöhnlich robuste Dreiheit aus Bugsteven, Kiel und Hecksteven auffallen, welche aus einem´einzigen Stamm besteht und sie werden sich fragen, wie ein Stamm so genau entsprechend den Bedürfnissen eines Seefahrers wachsen kann.

Diese drei Besonderheiten machen offensichtlich den Silurischen Standard aus. Weitere Dinge sind beim Schiffsbau und bei der Ausrüstung der Schiffe bedacht worden, doch diese bleiben auch Besuchern der Schiffe verborgen und lassen sich auch aus erbeuteten oder gestrandeten Schiffen nicht ableiten.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.