FANDOM


(New page: ==I) Sin, Sohn von Marne== Sin war der jüngste der drei Söhne von Mart und Marne (geb. 100088 v.P.). Bei dem Turnier um die Hand von Berok, der jüngst...)
 
 
(5 dazwischenliegende Versionen von einem Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
==I) Sin, Sohn von Marne==
 
==I) Sin, Sohn von Marne==
   
[[Sin]] war der jüngste der drei Söhne von [[Mart]] und [[Marne]] (geb. 100088 v.P.). Bei dem [[Tirbalduriana|Turnier]] um die Hand von [[Berok]], der jüngsten Tochter von [[Teral]] und [[Darnyma]], verunglückte Sin im Jahre 100052 v.P. tödlich.
+
[[Sin]] war der jüngste der drei Söhne von [[Mart]] und [[Marne]] (geb. 100088 v.P.). Bei dem [[Tirbalduriana|Turnier]] um die Hand von [[Berok]], der jüngsten Tochter von [[Teral]] und [[Darnyma]], verunglückte Sin im Jahre [[100052 vP|100052 v.P.]] tödlich.
   
 
==II) Sin, Tochter von Dal==
 
==II) Sin, Tochter von Dal==
Zeile 7: Zeile 7:
 
[[Sin]], Urmutter des gleichnamigen [[Sin (Clan)|Clans]], wurde 99968 v.P. als Tochter [[Dal]]s mit [[Galat]], einer Enkelin von [[Berok]] und [[Kamik]], geboren.
 
[[Sin]], Urmutter des gleichnamigen [[Sin (Clan)|Clans]], wurde 99968 v.P. als Tochter [[Dal]]s mit [[Galat]], einer Enkelin von [[Berok]] und [[Kamik]], geboren.
   
Dal war der älteste der drei Söhne von [[Mart]] und [[Marne]] (geb. 100096 v.P.). Als im Jahre 100.052 v.P. sein jüngster Bruder Sin (Sohn von Marne, s.o.), beim Turnier um die Hand von Berok tödlich verunglückte und ihr nach acht Monden der mittlere Bruder [[Kamik]] angetraut wurde, verfiel Dal in Groll gegen letzteren und dessen Clan. Infolgedessen blieb er bis ins hohe Alter von 127 Jahren Junggeselle.
+
Dal war der älteste der drei Söhne von [[Mart]] und [[Marne]] (geb. 100096 v.P.). Als im Jahre [[100052 vP|100.052 v.P.]] sein jüngster Bruder Sin (Sohn von Marne, s.o.), beim Turnier um die Hand von Berok tödlich verunglückte und ihr nach acht Monden der mittlere Bruder [[Kamik]] angetraut wurde, verfiel Dal in Groll gegen letzteren und dessen Clan. Infolgedessen blieb er bis ins hohe Alter von 127 Jahren Junggeselle.
   
Jedoch trug es sich dann zu, daß Berok und Kamik's älteste Enkelin Galat sich eines Tages vor einem Wolfe in die Tiefe Klamm flüchtete, was Dal beobachtet hatte. Er stellte dann auch den fraglichen Wolf und erschlug ihn im Zweikampf. Galat jedoch kehrte auch nach mehreren Tagen noch nicht aus der Urnot-kenurtok zurück, was tiefe Besorgnis bei Dal auslöste. So stieg er also in die Schlucht hinab, wo er Galat bewußtlos und halb verhungert auffand. Er rettete sie vor dem sicheren Tode, und sie blieb bei ihm. Als sie ihm dann eine Tochter gebar, nannte Dal sie zu Ehren seines verunglückten jüngsten Bruders [[Sin]].
+
Jedoch trug es sich dann zu, daß Berok und Kamik's älteste Enkelin Galat sich eines Tages vor einem Wolfe in die [[Tiefe Klamm]] flüchtete, was Dal beobachtet hatte. Er stellte dann auch den fraglichen Wolf und erschlug ihn im Zweikampf. Galat jedoch kehrte auch nach mehreren Tagen noch nicht aus der Urnot-kenurtok zurück, was tiefe Besorgnis bei Dal auslöste. So stieg er also in die Schlucht hinab, wo er Galat bewußtlos und halb verhungert auffand. Er rettete sie vor dem sicheren Tode, und sie blieb bei ihm. Als sie ihm dann eine Tochter gebar, nannte Dal sie zu Ehren seines verunglückten jüngsten Bruders [[Sin]].
   
 
Jedoch lag auf Sin nun ein unglückliches Vorzeichen, denn [[Kerbatu]] (der Wolfsgott des Gebirges) war alles andere als erfreut über den Tod des Wolfes, der Galat nachgestellt hatte, und so strafte er Dal mit dem Makel seiner Tochter, denn sie sollte keine Kinder von ihresgleichen empfangen, weshalb sie von drei Männern, die ihr angetraut waren, wieder verlassen wurde. Doch es kam eines Tages Kerbatu selbst in der Gestalt eines jungen Mannes auf ihr Lager, und von ihm empfing sie zwei Kinder, [[Tor]] und [[Bek]], die Urahnen der gleichnamigen Clans, die noch heute zu den wichtigsten im [[Tarn]] zählen.
 
Jedoch lag auf Sin nun ein unglückliches Vorzeichen, denn [[Kerbatu]] (der Wolfsgott des Gebirges) war alles andere als erfreut über den Tod des Wolfes, der Galat nachgestellt hatte, und so strafte er Dal mit dem Makel seiner Tochter, denn sie sollte keine Kinder von ihresgleichen empfangen, weshalb sie von drei Männern, die ihr angetraut waren, wieder verlassen wurde. Doch es kam eines Tages Kerbatu selbst in der Gestalt eines jungen Mannes auf ihr Lager, und von ihm empfing sie zwei Kinder, [[Tor]] und [[Bek]], die Urahnen der gleichnamigen Clans, die noch heute zu den wichtigsten im [[Tarn]] zählen.
Zeile 15: Zeile 15:
 
Nach der Geburt ihrer Kinder jedoch verließ Sin das Haus ihrer Eltern, und Tor und Bek ließ sie in deren Obhut zurück, denn sie wollte Kerbatu's Laune nicht ertragen. Also zog sie sich in das Tal der glänzenden Augen zurück (diesen Namen verdankt das Hochtal im Peristera der Biraka-Ter-abuuk den zwei Bergseen, die dort gelegen sind). Dort nun suchte [[Teral]] (der letzte der Steinriesen, der direkten Nachkommen des Adlergottes [[Talarka]]), nachdem [[Darnyma]] verstorben war, sie eines Tages auf. Er versprach ihr, ihr einen eigenen Clan zu schenken, und so gab sie sich ihm hin, und sie gebar in 18 Jahren ebensoviele Kinder. Danach starb sie, und Teral verließ das Tarn und wurde nie wieder gesehen.
 
Nach der Geburt ihrer Kinder jedoch verließ Sin das Haus ihrer Eltern, und Tor und Bek ließ sie in deren Obhut zurück, denn sie wollte Kerbatu's Laune nicht ertragen. Also zog sie sich in das Tal der glänzenden Augen zurück (diesen Namen verdankt das Hochtal im Peristera der Biraka-Ter-abuuk den zwei Bergseen, die dort gelegen sind). Dort nun suchte [[Teral]] (der letzte der Steinriesen, der direkten Nachkommen des Adlergottes [[Talarka]]), nachdem [[Darnyma]] verstorben war, sie eines Tages auf. Er versprach ihr, ihr einen eigenen Clan zu schenken, und so gab sie sich ihm hin, und sie gebar in 18 Jahren ebensoviele Kinder. Danach starb sie, und Teral verließ das Tarn und wurde nie wieder gesehen.
   
{{Tarn}}{{Personen}}{{ZeitGeschichte}}
+
==Siehe auch==
  +
  +
* [[Sin (Clan)]]
  +
* [[Tor (Clan)]]
  +
* [[Bek (Clan)]]
  +
* [[Clans der Ter-baak]]
  +
* [[Tirbalduriana]]
  +
  +
{{PTAt}}{{HTAt}}

Aktuelle Version vom 10. Juni 2011, 16:25 Uhr

I) Sin, Sohn von MarneBearbeiten

Sin war der jüngste der drei Söhne von Mart und Marne (geb. 100088 v.P.). Bei dem Turnier um die Hand von Berok, der jüngsten Tochter von Teral und Darnyma, verunglückte Sin im Jahre 100052 v.P. tödlich.

II) Sin, Tochter von DalBearbeiten

Sin, Urmutter des gleichnamigen Clans, wurde 99968 v.P. als Tochter Dals mit Galat, einer Enkelin von Berok und Kamik, geboren.

Dal war der älteste der drei Söhne von Mart und Marne (geb. 100096 v.P.). Als im Jahre 100.052 v.P. sein jüngster Bruder Sin (Sohn von Marne, s.o.), beim Turnier um die Hand von Berok tödlich verunglückte und ihr nach acht Monden der mittlere Bruder Kamik angetraut wurde, verfiel Dal in Groll gegen letzteren und dessen Clan. Infolgedessen blieb er bis ins hohe Alter von 127 Jahren Junggeselle.

Jedoch trug es sich dann zu, daß Berok und Kamik's älteste Enkelin Galat sich eines Tages vor einem Wolfe in die Tiefe Klamm flüchtete, was Dal beobachtet hatte. Er stellte dann auch den fraglichen Wolf und erschlug ihn im Zweikampf. Galat jedoch kehrte auch nach mehreren Tagen noch nicht aus der Urnot-kenurtok zurück, was tiefe Besorgnis bei Dal auslöste. So stieg er also in die Schlucht hinab, wo er Galat bewußtlos und halb verhungert auffand. Er rettete sie vor dem sicheren Tode, und sie blieb bei ihm. Als sie ihm dann eine Tochter gebar, nannte Dal sie zu Ehren seines verunglückten jüngsten Bruders Sin.

Jedoch lag auf Sin nun ein unglückliches Vorzeichen, denn Kerbatu (der Wolfsgott des Gebirges) war alles andere als erfreut über den Tod des Wolfes, der Galat nachgestellt hatte, und so strafte er Dal mit dem Makel seiner Tochter, denn sie sollte keine Kinder von ihresgleichen empfangen, weshalb sie von drei Männern, die ihr angetraut waren, wieder verlassen wurde. Doch es kam eines Tages Kerbatu selbst in der Gestalt eines jungen Mannes auf ihr Lager, und von ihm empfing sie zwei Kinder, Tor und Bek, die Urahnen der gleichnamigen Clans, die noch heute zu den wichtigsten im Tarn zählen.

Nach der Geburt ihrer Kinder jedoch verließ Sin das Haus ihrer Eltern, und Tor und Bek ließ sie in deren Obhut zurück, denn sie wollte Kerbatu's Laune nicht ertragen. Also zog sie sich in das Tal der glänzenden Augen zurück (diesen Namen verdankt das Hochtal im Peristera der Biraka-Ter-abuuk den zwei Bergseen, die dort gelegen sind). Dort nun suchte Teral (der letzte der Steinriesen, der direkten Nachkommen des Adlergottes Talarka), nachdem Darnyma verstorben war, sie eines Tages auf. Er versprach ihr, ihr einen eigenen Clan zu schenken, und so gab sie sich ihm hin, und sie gebar in 18 Jahren ebensoviele Kinder. Danach starb sie, und Teral verließ das Tarn und wurde nie wieder gesehen.

Siehe auchBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.