FANDOM


Das Stierspringen ist eine Zeremonie, bei der in der Rindermark Silurs Jungen und Mädchen ihre Tapferkeit und ihr Geschick zeigen.

Die Markenrinder Silurs sind eine große und mit mächtigen Gehörn bewehrte Rinderrasse welche trotz ihrer Größe und Kraft sehr zahm ist und sogar von Kindern gehütet wird. Zum Stierspringen ruft der Hirte das Rind mit einem besonderen Schrei zu sich, so dass es im höchsten Tempo auf ihn zustürmt. Zugleich rennt der Stierspringer dem Stier entgegen, springt kurz vor der Begegnung ab um kopfüber im Handstand auf dessen Stirn zu landen. Der Stier reißt den Kopf in die Höhe und der Springer wird über dem Rücken des Rindes in die Luft katapultiert; während das Tier unter ihm hindurchrast landet der Springer hinter ihm auf den Füßen.

Das Stierspringen ist Teil der Feiern zum Rindereintrieb im Herbst, wenn die Tiere von den Hochweiden der Rindermark zurück in die Höfe getrieben werden.

Bei der Heimkehr aus dem Exil in Yslannad zeigte Prinz Dorim von Silur den abreisenden Kriegern Borgon-Dyls einen Stiersprung.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.