FANDOM


Sur*Hendo ist die Stadt ohne Tore und die Stadt der Titanenzitadelle. Die Titanenzitadelle besteht aus schwarz gebranntem Stein, dreißig Schritt hoch und hat die Form eines Fünfecks. Die Innenseiten bestehen aus weichem, honigfarbenem Stein und in diese Innenseiten haben die Sur*Hender ihre Behausungen und Werkstätten gegraben. Die Seiten sind über 3000 Schritt lang und an den Ecken erheben sich überhöhte, fünfeckige Bastionen.

Der Titanenwall hat keine Tore. Zum einen ist die schwarze Außenwand zu hart, um Öffnungen hineinzubrechen, zum anderen ginge sonst der hervoragende Schutz des Walles verloren. Stattdessen haben die Sur*Hender sinnreiche Hebezeuge konstruiert, mit denen sie Gäste und sich selbst, alle Güter und sogar ganze Schiffe in die Stadt heben. Denn der Titanenwall erhebt sich an drei Seiten senkrecht aus dem Wasser und ist nur an zweien mit dem Festland verbunden.

Sur*Hendo ist eine Stadt der Seefahrt und des Handels. Fast alle Einwohner leben vom Fischfang oder segeln auf den Handelsflotten, welche die Meere befahren. Das einzige Gewerbe von Bedeutung ist die Fischverarbeitung und die Seilerei. Ein Nebenprodukt des Fischfangs ist fein gegerbte und getrocknete Fischhaut, welche in Rûnor zum schreiben verwendet wird und die Sepiatinte, welche man aus Tintenfischen gewinnt.

Die Götter Sur*Hendos sind Than*Dar (entspricht Thagoth), Mar*Kha (entspricht Mannanaun) und Erk*Kha (entspricht Seeker).

Sur*Hendo wurde berühmt für den Besuch eines Schwarzen Drachen im Jahre 422 n.P. Der Fürst der Stadt heißt Eher can Harras.
FlattrButon

FlattrThis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.