FANDOM


„Wir sind Traumritter, nicht Untertanen des Kaisers

(Djala, Traumritterin der Keni)

Die Keni sind ein Volk, welches nur einige dutzend Köpfe zählt. Sie lebten vor Allumeddon, ähnlich wie die Pfader als Karawanenführer in der Schattenzone, sind jedoch Menschen, schlank und klein gewachsen, mit dichten, krausen, schwarzen Haaren und dunkler Hautfarbe.

Als bei Allumeddon die Schattenzone zerbrach schickte ihnen die Göttin Pura Tiger als Reittiere, welche sie sicher zum Myraboden brachten. Sie landeten in der Zun, wo Anur ihnen ein neues Heim zeigte. Dort leben sie heute als Karawanenführer. Meisterritter Heror fand sie geeignet, als Traumritter für das Licht zu kämpfen, und so zogen viele nach Machairas, nach Iridistra.

Traumritter der Keni wählen Anur oder Pura als ersten Patron und dessen Zwilling als zweiten. Weitere Patrone wählen sie entsprechend ihrer eigenen Interessen, oder um den Anforderungen des Rittertums zu genügen. Keni kämpfen mit einem Säbel statt mit dem Schwert. Sie reiten stets auf Tigern, kämpferischen und treuen Gefährten, in deren Fell sich goldene Streifen mit solchen von Malachitgrün, Azurblau, Rubinrot oder dem Violett des Amethystes abwechseln. Ein Liger aus Bagunda zeugte mit Serqua, der Tigerin des Keni Krewo Nachwuchs. Die Jungtiger scheinen größer und kräftiger zu sein als die Tiere der Keni und können vielleicht auch von normal großen Menschen geritten werden, welche für die Tiger der Keni zu schwer sind.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.