FANDOM


MyK008

Karte von Tillorn mit dem Koloss von Tillorn am Rand der Strudelsee. - Detailkarte 008 von Helmut W. Pesch aus #My39 der Mythor-Serie.

Tillorn - Reich aus der Frühgeschichte, das im Altertum bereits Legende war, im Gebiet des heutigen Rodebran.

Immer wieder stießen sie auf Ruinen, Reste einer hochstehenden Kultur, die vor endloser Zeit untergegangen war. Das alte Reich Tillorn war schon lange zerfallen; niemand wusste, was aus dem alten Volk geworden war. (nach Quelle)

Tillorn lag zwischen den Götterbergen des Karsh-Lands im Machairas und der Strudelsee im Ophis, wo mit dem Kolloss von Tillorn der 6. Fixpunkt des Lichtboten steht (bzw. liegt), an dem Mythor den Sonnenschild erlangt.

Von der einstigen an der Küste der Strudelsee gelegenen Hauptstadt von Tillorn, deren Namen schon im Altertum niemand mehr wusste, blieben nur düstere Ruinen:

Im düsteren Licht sahen die Reste der tillornischen Hauptstadt bedrohlich aus. Der Geruch des Verfalls, des Untergangs und der Fäulnis schlug ihnen entgegen. Von der einstigen Pracht und Größe der Stadt waren nur Trümmer geblieben, zerborstene Säulen, Statuen und Standbilder unbekannter Götter und Helden, deren Gesichter Wind und Wetter ausgelöscht hatten. Ein unbestimmbares Grauen, ein namenloser Schrecken ging von den schwarzen, durch den einsetzenden Nieselregen feuchten umgestürzten Steinbrocken, halb zerfallenen Mauern und zerbrochenen Säulen aus. Jeder Fußbreit dieses Landes war blutgetränkt, denn hier prallten die Barbaren der namenlosen Länder auf die Banden der tillornischen Wälder, und auch seefahrende Völker mischten sich in den Kampf ein. Und hier in diesen unheimlichen Ruinen schienen sich die Seelen der Ermordeten zu sammeln, sich zu vereinen und zu unheimlichen Spukgestalten zu werden. (nach Quelle)


Zu Tillorn gehörte auch die um den Koloss von Tillorn angeordnete Gruppe von Inseln namens Splitter des Lichts. In einer von einem der Stummen Grossen bewachten Grotte auf einer der Inseln fand der aus der später Theng genannten Steppe stammende Lorvaner Nottr eine Pergamnent-Rolle mit dem Bildnis der Tochter des Kometen, die Vangard der Syder aus der Ophiswelt gebracht und die schliesslich über Nottr den Sohn des Kometen erreicht hatte.
FlattrButon

FlattrThis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.