FANDOM


Z6. Grundfähigkeiten Bearbeiten

Die Zahl der Grundfähigkeiten (GF-Wert) sagt wie der MF-Wert auch nicht darüber aus, wieviele Zaubersprüche einem Weiser in einer bestimmten Rangstufe bekannt sind, dies kann sich im Extremfall auf einen einzigen Zauberspruch des ersten Ranges beschränken, auch wenn der Weise bereits ein Dain, also ein Meistermagier ist und zwölf Grundfähigkeiten hat (ich möchte allerdings dann nicht wissen, bei welchem Segmentshüter er weshalb aufgestiegen ist...). Das bedeutet dann eben, daß er diesen Spruch - der als Spruch des ersten Ranges nur einen MF-Wert von Eins haben kann - im selben Monat fünfmal (bis sein MF-Wert aufgebraucht ist) und, wenn er ihn zwölfmal als Grundfähigkeit gelernt hat, dann eben noch zwölfmal anwenden kann.

Der Unterschied der Grundfähigkeiten zu den MF besteht darin, daß nur mehrfach von diesem Weisen bereits benutzte Sprüche des ersten Ranges oder eines Ranges, der mindestens acht Ränge unter dem des Weisen, zu Grundfähigkeiten werden, daß also nur Zauber, die bereits Routine sind, über den MF-Wert hinaus vollführt werden können. Hat ein Weiser durch Aufstieg eine weitere Grundfähigkeit, aber keinen weiteren Zauber schon mehrfach ausgeführt, so wird ein alter, mehr benutzter Zauber zum zweitenmal zu Grundfähigkeit, kann also in einem Monat über den MF-Wert hinaus zweimal angewendet werden. Nur Zauber, die als Grundfähigkeit definiert wurden, gelten auch als solche.

Der Sinn der Einführung von Grundfähigkeiten und einem GF-Wert zusätzlich zu ME und MF ist, daß der Spezialisierung der Weisen in höhrern Rängen Rechnung getragen werden sollte. So soll der Hofzauberer BOTSCHAFT, der Informationssammler PEILEN, IDENTIFIZIEREN ua. und der Dondra-Priester ZAUBERWIND ungestört von seinen sonstigen Aktivitäten ausführen können.

Die Nutzung von Grundfähigkeiten erfordert dieselbe Menge Magischer Energie wie bei anderen zauber, sie erfordert nur weniger Konzentration.

Ein Beispiel:

Gem Orano hat IDENTIFIZIEREN und ZAUBERWIND schon mehrfach angewandt, ihre Ausführung ist ihm gut bekannt, die richtigen Formeln, Symbole und Handbewegungen einzuprägen macht ihm längst keine Mühe mehr. Nachdem er den Gegner geLÄHMT hat, ist sein MF-Wert (siehe Regel Z5.) aufgebraucht, er kann sich nicht mehr so verausgaben. Ein weiterer schwieriger Zauber wäre zuviel für ihn in diesem Monat, er muß sich eigentlich auch ab und zu ausruhen - das IDENTIFIZIEREN aber ist Routine für ihn, es braucht zwar Magische Energie, aber die Ssakat sind nahe und es verlangt sonst nicht viel von ihm. Es ist eine Grundfähigkeit.

Zauberregel Bearbeiten

Z1. Vorkommen 
Z2. Allgemeines 
Z3. Ränge und Titel 
Z4. Das Aufsteigen 
Z5. Beherrschen von Zaubersprüchen 
Z6. Grundfähigkeiten 
Z7. Magische Energie 
Z8. Das Erlernen von Zaubersprüchen 
Z9. Die Zaubersprüche 
Z10. Reduzierte Zauber 
Z11. Magische Gegenstände 
Z12. Das Zauberduell



Zur Regelübersicht .


FlattrButon

FlattrThis.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.